• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

TuS Varel spielt Gegner beim 7:0-Heimsieg schwindelig

17.09.2013

Friesland Gleich zwei Begegnungen des 7. Spieltages in der 1. Fußball-Kreisklasse fielen am Wochenende den widrigen Witterungs- und Platzverhältnissen zum Opfer: SG DJK/Olympia I - TV Neuenburg und RW Tettens - SG Heppens/DJK. Derweil marschiert Tabellenführer TuS Varel weiter vorne weg. Das Team von Coach Rainer Hotopp spielte die Gäste des VfL Wilhelmshaven passend zum Vareler Kramermarkt so schwindelig wie nach einer Karussellfahrt und gewann mit 7:0 (5:0).

Den Torreigen eröffnete im Waldstadion Alain Dimbenzi-Kazadi bereits nach 30 Sekunden. Vor dem Seitenwechsel legten Mohsen Hachem (14.), Danny Hooge (37.), Jermaine Young (44.) und Moez Ben Hamda (45.) zum 5:0-Pausenstand nach. Nach Wiederbeginn trafen noch Patrick Sarecki (61./Strafstoß) und Sören Janssen (90.+1).

Durch einen ungefährdeten 5:0-Erfolg auf Wangerooge kletterte der TuS Sillenstede auf den dritten Platz. Die Treffer für das Team von Trainer Dieter Engel erzielten Jan Horstmann (12.), Henry Peters (18., 38.), Jan Ole Stezka (20.) und Tim Kaetzler (56.). „Ich hatte die Jungs vor dem Spiel eingenordet, von Beginn an konzentriert bei der Sache zu sein, das haben sie umgesetzt“, sagte Engel zufrieden, auch wenn der TuS in der zweiten Hälfte noch diverse Hochkaräter vergab.

Unterdessen arbeitete sich der TuS Dangastermoor durch einen 3:1-Erfolg im Nachbarschaftsduell gegen den TuS Obenstrohe III auf den fünften Tabellenplatz vor. Dabei agierten die Platzherren lange in Überzahl, denn Obenstrohes Moritz Bruns sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (12.). Die Gäste stellten daraufhin taktisch um, und den Gastgebern fiel lange Zeit kein Mittel ein, den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Dann erzielt Nils Varrelmann das erlösende 1:0 (37.). Doch glichen die Obenstroher nach dem Seitenwechsel per Konter durch Patrick Stankowski zum 1:1 aus (52.). Kurz darauf brachte Varrelmann Dangastermoor nach einer Ecke wieder in Führung (57.). Das Spiel wurde nun unruhiger, ehe Richard Grimm den 3:1-Endstand markierte (80.). „Es war kein schönes Spiel meiner Mannschaft, aber es sind drei wichtige Punkte“, bilanzierte Dangastermoors Trainer Jürgen Rädicker.

Chancenlos war dagegen der FC Zetel II beim ESV Wilhelmshaven. Zwar erkämpfte sich die Mannschaft von FC-Coach Bernd Indorf zur Pause ein torloses Remis, doch kassierten die Friesländer in den zweiten 45 Minuten noch sechs Gegentreffer (52., 54., 61., 77., 85., 89.) und rutschten auf den drittletzten Tabellenplatz ab.

Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.