• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Überglückliche Sieger im Rampenlicht

18.03.2015

Schortens Als das letzte Geheimnis bei der Wahl von Frieslands Sportlern des Jahres 2014 gelüftet worden war, gab es kein Halten mehr bei den im Publikum mitfiebernden Eltern und Mitgliedern des TuS Glarum. Während sich am Montagabend die Gerätturnerinnen der Kürgruppe auf der großen Bühne des Bürgerhauses Schortens diebisch über die Wahl zur „Mannschaft des Jahres“ mit 1321 Stimmen freuten, wurde im Festsaal mit grün-weißen Cheerleader-Püscheln eifrig in der Luft gewedelt und lautstark gejubelt.

Die Turntalente des TuS Glarum im Alter von 12 bis 17 Jahren konnten ihr Glück kaum fassen – und mit ihnen das Trainerduo Lydia Huber/Reinhard Milter. „Wir haben nur gedacht, bloß nicht Letzter werden – alles andere war egal“, sagte Marlene Weinstock. „Wir freuen uns alle riesig!“, betonte Milter. „Da wir im Gerätturnen leider nur ein paar große Wettkämpfe im Jahr haben, hat unsere Sportart in der öffentlichen Wahrnehmung nicht so ein Standing wie andere“, ergänzte Lydia Huber. „Dabei braucht es akribisches Training, um sich darauf vorzubereiten – umso schöner, dass unsere jungen Sportlerinnen jetzt einmal so im Mittelpunkt stehen.“

Auf Rang zwei waren mit nur 49 Stimmen Rückstand die erfolgreichen Masters-Schwimmer des Heidmühler FC (1272) gelandet, gefolgt von den C-Junioren-Fußballern des JFV Varel (1043).

Groß war der Jubel im Bürgerhaus auch als die Sieger in den anderen beiden Kategorien von Bernd Crudopf vom Kreissportbund Friesland bekanntgegeben wurden. Die meisten Wählerstimmen aller Kandidaten entfielen auf Lia Eileen Teichmann. Die Reitsportlerin (RV Steinhausen/RG Dangast) wurde mit 1903 Stimmen zur „Sportlerin des Jahres 2014“ gewählt. „Obwohl wir viel Werbung für die Wahl gemacht haben, bin ich über den ersten Platz und vor allem über so viele Stimmen überrascht“, zeigte sich die 17-jährige Bockhornerin verblüfft. „Ich freue mich sehr über diese besondere Auszeichnung und danke allen, die mich unterstützt haben.“

In der Wählergunst hatte sie sich einen Zweikampf mit ihrer Klassenkameradin Katharina Lohmüller geliefert. Die Triathletin des Vareler TB geht wie Teichmann in die 11b des Vareler Wirtschaftsgymnasiums und kam als Zweitplatzierte auf 1196 Stimmen, gefolgt von Varels Erfolgsgolferin Esther Henseleit (Hamburger GC/785). „Ich bin total zufrieden und überwältigt von so vielen Stimmen“, freute sich Lohmüller über den Silberrang. „Schon allein nominiert worden zu sein, ist eine große Auszeichnung.“

Für ein Novum sorgte derweil Marvin Harms: Der Schütze des SV Olympia Roffhausen wurde mit 1518 Stimmen zum „Sportler des Jahres 2014“ gekürt. Damit stand erstmals in der Geschichte von Frieslands Sportlerwahl ein Schießsportler ganz oben auf dem Podest. „Ich hätte nicht gedacht, dass es zum ersten Platz reichen würde“, sagte der 20-Jährige hoch erfreut. Er hatte mit seinen Vereinskameraden bei der Wahl fleißig die Werbetrommel gerührt. „Ziel war es auch, allgemein ein positives Zeichen für den Schießsport zu setzen.“

Knapp hinter Harms wurde der Friesensportler Michel Albers (KBV Ruttel/1221) Zweiter. Ebenfalls über 1000 Stimmen entfielen auf Leichtathlet Lennart Tiller (TuS Zetel/SG Bredenbeck/1178).


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/sportlerwahl-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Henning Busch
Lokalsport
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2510

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.