• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußballverein: Umzug des FSV Jever an die Jahnstraße wird Realität

27.03.2017

Jever „Wir haben es geschafft. Unser Großprojekt wird Realität. Wir sind stolz darauf, das hinbekommen zu haben“: Guido Jaskulska, Vorsitzender des FSV Jever, freute sich bei der Jahreshauptversammlung im alten Vereinsheim sichtlich. Das neue Domizil wird an der Jahnstraße entstehen. Voraussichtlicher Baubeginn wird 2018 sein.

Eine gute Nachricht für das Vorhaben hatte auch Bürgermeister Jan Edo Albers mitgebracht: Sowohl der zuständige Fachausschuss der Stadt als auch des Kreistags haben in vertraulicher Sitzung zugestimmt. „Die Verhandlungen zwischen den Verwaltungen sind abgeschlossen“, sagte Albers. Dabei ging es unter anderem um die Besitzverhältnisse: Ein Teil des Grundstücks gehört der Stadt, ein teil dem Landkreis. Die Stadt überschreibt ihren Teil, so dass der FSV künftig nur noch mit dem Kreis zu tun hat.

Nach der Sommerpause könnten die Planung und die Ausschreibungen beginnen, „damit wir im nächsten Jahr loslegen können“, sagte Albers. Der Verein habe viel Geduld haben müssen. Doch jetzt sehe es mit dem neuen Vereinsheim sehr gut aus. „Ihr könnt verdammt stolz sein auf das, was in diesem Verein läuft“, erkannte Albers an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 2009 Jahren befasst sich der FSV bereits mit Überlegungen zum Bau des neuen Vereinsheimes. „Neben der inhaltlichen Ausarbeitung galt es insbesondere, die Finanzierbarkeit sicherzustellen“, sagte Jaskulska. Seit 2010 habe der Verein bereits Rücklagen gebildet: 125 000 Euro sind es aktuell. „Die Finanzierbarkeit ist uneingeschränkt gegeben“, so der Vorsitzende.

Dabei habe der FSV, der 564 Mitglieder (plus 20) zählt, die Investitionen in den Spielbetrieb nicht vernachlässigt. 35 000 Euro hat der FSV 2013/14 in die Finanzierung des Kunstrasenplatzes gesteckt und 2015 wurde für knapp 75 000 Euro das Umkleidegebäude saniert.

Die Stadt Jever hat im Haushaltsplan bereits 195 000 Euro für den Bau neuer Sportanlagen an der Jahnstraße stehen. Die Verwaltung habe dem FSV-Vorstand bereits mündlich das erste Nutzungsrecht auf den zwei neuen Rasenplätzen zugesichert, berichtete Jaskulska.

In den nächsten Wochen will der FSV mit einem Architekten zwei Varianten für das neue Vereinsheim beraten: Plan eins sieht den Bau eines reinen Vereinsheimes mit der Option auf Erweiterung um einen Umkleide- und Duschtrakt vor. Plan zwei beinhaltet das neue Domizil inklusive Umkleide- und Duschtrakt. „Variante zwei kann nur gelingen, wenn wir alle noch konsequenter an einem Strang ziehen und neue Sponsoren finden“, sagte der Vorsitzende. „Wir werden den Verein nicht bis zur Halskrause verschulden“, setzte er hinzu. Er bittet um die Mithilfe eines jeden. „Auch Kleinvieh macht Mist“, so Jaskulska. Jede Unterstützung sei willkommen.

Zusätzliche Hilfe gab es bei der Jahreshauptversammlung vom Bürgerverein Jever. Der hatte beim Bürgerball einen EM-Fußball versteigert. Den Erlös in Höhe von 150 Euro bekam der FSV.

Reine Formsache waren die Vorstandswahlen. Guido Jaskulska wurde als Vorsitzender, Sven Belka als 2. Vorsitzender, Sven Reif als Geschäftsführer, Joachim Röben als Kassenwart und Christian Urban als Kassenprüfer bestätigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.