• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Werfer ermitteln FKV-Meister mit Hollandkugel

08.09.2018

Upschört Die Meisterschaft im Hollandkugelwerfen des Friesischen Klootschießerverbands beginnt an diesem Samstag um 12.30 Uhr in Upschört in der Nähe der Schleuse Wiesede. Auf der Bahn entlang des Ems-Jade-Kanals sind große Weiten möglich. Das zeigten zuletzt die Titelkämpfe des Landesverbands Ostfriesland.

Im Jahr 2006 wurde in Upschört schon einmal um die Verbandstitel gekämpft. Bei den Männern gewann damals Hans-Georg Bohlken aus Schweinebrück. Tim Wefer aus Mentzhausen, der Deutsche Jugendmeister des Jahres 2005, gab bei den Männern sein Debüt und wurde auf Anhieb Fünfter. In der A-Jugend siegte Wiebke Schröder aus Haarenstroth.

In der Frauenkonkurrenz gibt es das ewig junge Duell zwischen den beiden Landesmeisterinnen Marina Kloster-Eden aus Theener und Wiebke Schröder aus Haarenstroth. Kloster-Eden ist zweifache Europameisterin, Schröder fünffache FKV-Meisterin und Deutsche Meisterin von 2014. Bei den Männern ist Roman Wübbenhorst (Dietrichsfeld) der Titelverteidiger. Mitfavorit ist der Oldenburger Landesmeister Wefer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.