• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Kunst holt erneut DM-Silber

11.08.2017

Varel Beachvolleyballerin Lea Sophie Kunst vom Vareler TB und ihre Partnerin Anna-Lena Grüne vom MTV Hildesheim bleiben in der Erfolgsspur. Bei den deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 17 am Barleber See in Magdeburg kämpften sie sich bis auf den zweiten Platz vor. Im Finale mussten sie sich nur dem bayerischen Duo Simona Dammer und Chiara Lukes (beide SV Mauerstetten) knapp mit 15:13, 23:25 und 8:15 geschlagen geben.

Das Endspiel hatte es in sich. Kunst/Grüne trafen auf zwei Gegnerinnen, die sie vor vor Kurzem im Finale des Bundespokals im Ostseebad Damp noch mit 2:1 (17:19, 15:11, 15:8) schlagen konnten. Zunächst sah auch alles nach einem weiteren Titelgewinn aus. So holten sich die beiden Niedersächsinnen den ersten Durchgang mit 15:13.

Der zweite Satz gestaltete sich extrem spannend. Beim Stand von 14:14 ging das Spiel hin und her. Kunst und Grüne hatten mehrere Matchbälle, konnten den Satz und damit das Match aber doch nicht für sich entscheiden (23:25). Im dritten Durchgang ging den beiden dann ein wenig die Luft aus (8:15).

Stefan Drews, Kadertrainer des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes (NWVV), zeigte sich trotzdem begeistert. „Mit diesen beiden Spielerinnen ist uns ein Glücksgriff gelungen. Sie haben zwei Jahre sehr hart und diszipliniert an sich gearbeitet und jetzt völlig verdient diese Erfolge eingefahren“, erklärte er auch mit Blick auf deren vorherige Vizemeisterschaft in der U 18: „Ich hatte die zwei vor den Wettbewerben durchaus unter den deutschen Spitzenteams gesehen, aber nie erträumt, dass sie das erfolgreichste deutsche Jugendteam der letzten sechs Jahre sein würden. Wirklich beeindruckend. Kommendes Jahr geht es weiter mit den nächsten Entwicklungsschritten.“

In Magdeburg hatten sich Kunst und Grüne unter 24 Mädchenduos als Gruppenerste ohne Satzverlust und ohne große Probleme für die Endrunde qualifiziert. Dort bezwangen sie zunächst Lotti Ertner und Ajla Huskovic (beide SV Burlo) sowie Leonie Dieckemann und Anna Lena Vogel (1. VC Parchim/Schweriner SC) jeweils klar in zwei Sätzen.

Im Viertelfinale ging es gegen die an drei gesetzten Viviana Lefherz und Hanna-Marie Schieder (Lohhof). Letztere gehört zum deutschen Jugend-Nationalkader. Nach dem knappen Verlust des Auftaktsatzes (14:16) wurden Kunst und Grüne von Drews optimal auf den Gegner eingestellt. Aufgrund hervorragender Blockarbeit von Kunst und klasse Abwehraktionen von Grüne gewannen beide mit einer sehr guten Spielübersicht die folgenden Sätze deutlich mit 15:10 und 15:7.

Nach dem 2:1-Halbfinalsieg (11:15, 15:12, 15:9) gegen das baden-württembergische Team Emily Günter und Anna Schupritt (TV Murrhardt/VfR Umkirch) war das erträumte Finale erreicht.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.