• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Lea Sophie Kunst holt sich DM-Silber

03.08.2017

Varel Nur eine Woche nach dem Sieg beim U-17-Bundespokal im Ostseebad Damp hat Beachvolleyballerin Lea Sophie Kunst vom Vareler TB erneut einen großen Sieg gefeiert. Mit ihrer Partnerin Anna-Lena Grüne (MTV 48 Hildesheim) belegte die Neuenburgerin am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U 18 in Haltern am See den starken zweiten Platz. Im umkämpfen Finale mussten sich Kunst/Grüne dem Duo Shirin Korkmaz und Sarah Schulz (beide VC Bitterfeld-Wolfen) mit 0:2 (12:15, 18:20) knapp geschlagen geben und wurden Deutsche Vizemeisterinnen.

Fast fehlerfrei

Im Endspiel hatten Kunst und Grüne das Pech, dass ihre beiden Gegnerinnen fast fehlerfrei spielten und den ersten Satz mit 15:12 gewannen. Auch im zweiten Durchgang setzten die beiden Bitterfelderinnen ihre nahezu fehlerfreie Spielweise fort und zogen auf 14:10 davon. Doch Kunst und Grüne gaben sich trotz gegnerischer Matchbälle noch nicht geschlagen und konnten noch einmal auf 14:14 ausgleichen. Anschließend stand das Spiel auf Messers Schneide. Am Ende hatten Kunst/Grüne knapp mit 18:20 das Nachsehen.

Trotz der Niederlage hatten Kunst und Grüne den Jugend-Beach-Bundestrainer Leo Waligora so beeindruckt, dass er das Duo im August zur Teilnahme an einem Stützpunkttraining in Berlin mit anschließender Teilnahme an einem Turnier der Kategorie A+ einlud.

Kunst und Grüne, in der Rangliste an Position sieben gesetzt, hatten ein nahezu perfektes Turnier in Haltern am See absolviert. In der Qualifikation für die Finalrunde der besten 16 Teams qualifizierten sich Kunst und Grüne ohne Satzverlust. Gegen Lea Arnold/Nina Werner vom SC Potsdam setzten sich die beiden ebenso mit 15:11 und 15:10 verdient durch wie beim 15:12 und 17:15 gegen Luise Beutel und Kaya Schulz (ASV Landau/TGM Mainz-Gonsenheim). Im dritten Gruppenspiel hatten Nandi Rust und Nele Schmitt (Scala/Niendorfer TSV) mit 15:17 und 9:15 ebenso das Nachsehen.

Ohne Probleme

Nach den beiden Siegen in der Endrunde (Doppel-K.o.) gegen die an Nummer zwei gesetzten Lohhoferinnen Chenoa Christ/Hanna-Marie Schieder (17:15, 15:8) und gegen die Kielerinnen Lea Kruse/Caprice Mohr (15:9, 15:13) besiegten Kunst/Grüne dann im Viertelfinale die späteren Siegerinnen Korkmaz/Schulz mit 2:1 (10:15, 15:9, 15:8).

Im Halbfinale trafen sie auf das aus der Qualifikationsrunde bekannte Team Arnold/Werner. Auch hier konnten sie ohne große Probleme mit 15:10 und 15:8 gewinnen und ins Finale einziehen.

Am kommenden Wochenende, 5./6. August, starten Kunst/Grüne nun bei den deutschen Meisterschaften der jüngeren Altersklasse U 17 in Magdeburg. Auch für diese Titelkämpfe in Sachsen-Anhalt hatten sich die beiden über den Gewinn der Landesmeisterschaft qualifiziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.