• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Absteiger-Duell als Schlusspunkt

03.05.2019

Varel Praktisch mit dem letzten Aufgebot, aber komplett ohne Druck machen sich die Drittliga-Handballer der SG VTB/Altjührden an diesem Samstag auf den Weg zum Kellerduell und letzten Saisonspiel. Das stark ersatzgeschwächte Team von HG-Coach Christian Schmalz tritt im Rheinland bei der ebenfalls bereits als Absteiger feststehenden SG Langenfeld an. Anwurf in der Halle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums ist um 19 Uhr.

„Wir brauchen, wie im letzten Heimspiel gegen den Longericher SC gezeigt, als Grundlage eine gute Torwart-Leistung. Wenn uns das erneut gelingt, ist mir trotz der noch einmal verschlimmerten Personalnot nicht bange“, prognostiziert Schmalz. Dabei kann er im Duell beim Schlusslicht nur auf gerade einmal acht Feldspieler zurückgreifen.

Grund: Neben den Langzeitverletzten Behrends, Kalafut und Thünemann dürfte am finalen Spieltag nun auch noch Lukas Brötje ausfallen. Der Mittelmann hat sich beim 30:28-Sieg gegen den Longericher SC in der Vorwoche eine schmerzhafte Daumenverletzung mit Verdacht auf Bänderriss zugezogen. Immerhin hilft der A-Jugendliche Lucas Rüdebusch aus, der in der neuen Saison – wie berichtet – dann fest zum Männerkader gehören wird.

Im umkämpften Hinspiel waren die Vareler nicht über ein 28:28 hinausgekommen, nachdem sie 58 Spielminuten zuvor immer in Front gelegen hatten. „Es wäre für den Kopf unserer Spieler natürlich klasse, wenn wir nach dem tollen Heimspiel in der Vorwoche nun auch auswärts noch einmal punkten und diese positiven Erlebnisse dann in die Sommerpause und neue Saison mitnehmen könnten“, erläutert Schmalz.

Gleichwohl wissen die Vareler natürlich, dass sich auch das gastgebende Schlusslicht aus Langenfeld unbedingt anständig von seinen Fans verabschieden möchte. Zumal das Team von SGL-Trainer Markus Becker im Falle eines Heimsieges rechnerisch sogar noch die Chance hat, die rote Laterne am Saisonende doch noch an den MTV Großenheidorn (spielt zeitgleich bei Lippe II) abzugeben.

Verzicht auf Relegation

Dass die Vareler Handballer die Saison in der Dritten Liga West auf dem 14. Tabellenplatz beenden werden, ist unabhängig vom Ausgang des letzten Saisonspiels in Langenfeld – wie berichtet – sicher. Rein theoretisch gäbe es nach der regulären Saison noch eine Option auf den Klassenerhalt. Und zwar im Falle des freiwilligen Rückzugs von drei Teams (zum Beispiel durch Insolvenz) über eine unter Umständen vorsorglich ausgespielte Abstiegsrelegation.

Auf diese Option verzichten die Verantwortlichen der SG VTB/Altjührden allerdings von vornherein. „Stand heute tendieren die Chancen auf einen möglichen Vergleich gen Null“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins, der diesbezüglich auch Rücksprache mit dem Staffelleiter gehalten hat. Sowohl für die 3. Liga hätten alle Vereine gemeldet wie auch die potenziellen Aufsteiger aus allen Oberligen. „Es ist immer schwierig, wenn man sich gegen das sportliche Duell aussprechen muss, aber die Vorzeichen lassen keine andere Option als das Auslassen der Relegationsrunde zu“, erklären die SG-Verantwortlichen. Hinzu komme die äußerst angespannte Personalsituation mit allein drei Langzeitverletzten.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.