• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Varel muss in Gummersbach ran

01.03.2019

Varel Platzt im Nachholspiel zur ungewohnten Anwurfzeit an diesem Freitagabend gegen die U 23 des Traditionsclubs VfL Gummersbach endlich der gordische Knoten bei der SG VTB/Altjührden? Sollte es den erneut nur als Außenseiter anreisenden Drittliga-Handballern aus Friesland im Oberbergischen tatsächlich gelingen, diese Frage mit einem positiven Spielausgang zu beantworten, dann wäre dank des ersten Auswärtssieges der Saison der so dringend benötigte Befreiungsschlag im Abstiegskampf geschafft. Los geht’s um 20 Uhr in der Schwalbe-Arena.

„Wir haben noch neun Endspiele vor der Brust“, weiß SG-Coach Christian Schmalz und sieht sein Team trotz dreier Niederlagen in Folge auf dem richtigen Weg: „Wir haben uns nach dem schwachen Auftritt in Volmetal kontinuierlich gesteigert, mit der richtigen Einstellung immer weniger Fehler gemacht und uns zuletzt gegen Menden zudem keine lange Schwächephase mehr erlaubt.“ Dieses gelte es nun in Gummerbach fortzusetzen.

Sehr viel hänge dabei in den kommenden Spielen von der Leistung zwischen den Pfosten ab. „Ich habe angemahnt, dass wir unbedingt bessere Torwart-Leistungen bis zum Saisonende benötigen. Hätten wir gegen Menden mehr als sieben Bälle gehalten, wären wir als Sieger vom Feld gegangen. Mit den Torhütern steht und fällt die Leistung des gesamten Teams, das im Training und Spiel hinten richtig ackert.“

Einsatzfähig ist am Abend neben Kreisläufer und Abwehrrecke Kai Schildknecht, der sich gegen Menden eine starke Schwellung am Kopf zugezogen hatte, erstmals auch wieder Kevin Langer. Der Rückraum-Rechte hatte wegen einer Bänderverletzung mehrere Wochen pausieren müssen, trainiert seit Donnerstag vergangener Woche aber wieder voll mit.

Beim Gegner vertraut VfL-Trainer Maik Thiele auch in dieser Saison einer sehr jungen, aber bestens ausgebildeten Mannschaft, in der regelmäßig auch A-Jugendliche und Ergänzungsspieler der Ersten zum Einsatz kommen. Abzuwarten bleibt, ob der VfL gegen die Vareler auf personelle Verstärkung von oben zurückgreifen kann. Fakt ist: Bei Gummersbacher ist der Fokus voll auf den Klassenerhalt des Erstliga-Teams gerichtet, das erst am Sonntag in Leipzig ran muss. Der VfL ist der einzige Club seit Bestehen der Bundesliga, der noch nie abgestiegen ist. In dieser Saison könnte es aber für den aktuell Drittletzten soweit sein.

„Gegen uns werden alle wichtigen VfL-Spieler auflaufen“, gibt sich Schmalz keinen Illusionen hin: „Mit einem Sieg gegen uns würden sie auf über 20 Punkte kommen und hätten den Klassenerhalt damit schon frühzeitig sicher.“

Im Hinspiel hatten die Vareler gegen Gummersbach II mit 20:24 (7:14) den Kürzeren gezogen. Knackpunkt war Anfang September die eklatante Abschlussschwäche und fehlende Durchschlagskraft im Angriff. Kein SG-Akteur hatte damals aus dem Spiel heraus mehr als zwei Treffer erzielt.

Viel wird bei Varel diesmal auch davon abhängen, ob es deutlich besser gelingt, die eigenen Außen in gute Wurfpositionen zu bekommen. „Vor allem unsere Waffe Patryk Abram müssen wir mehr ins Spiel bringen, da sind vor allem unsere Halbspieler gefordert“, sagt Schmalz.

Derweil gibt sich Varels Sportlicher Leiter Christoph Deters kämpferisch: „Wir sind nicht angeknockt, werden uns akribisch vorbereiten – und wir werden als Außenseiter einen Plan haben!“

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.