• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

VTB fiebert ersten Heimspielen entgegen

20.10.2017

Varel /Jever Mit den Verbandsliga-Männern des Vareler TB sowie den Bezirksklassen-Frauen und Kreisliga-Männern des MTV Jever haben gleich drei friesländische Volleyball-Mannschaften an diesem Sonnabend Heimrecht. Lediglich die Bezirksliga-Volleyballerinnen des Vareler TB müssen auswärts bei der VG Aschendorf/Papenburg antreten.

Männer, Verbandsliga: Am ersten Heimspieltag an diesem Sonnabend in der Sporthalle der Oberschule Varel an der Arngaster Straße erwartet der Vareler TB die Tecklenburger Land (TeBu) Volleys III (Aufsteiger aus der Landesliga, bislang ohne Sieg) und den TuS Aschen-Strang (Absteiger aus der Oberliga, bislang ungeschlagen). Beim VTB fehlen aus der Stammsechs Libero Florian Bruness, Fabian Bruns sowie die Routiniers Markus Goebel und Eckhard Johanning. Spielertrainer Andreas Sinke kann aber sonst aus dem Vollen schöpfen und hat einige Optionen.

„Das Training hat erst vor kurzem richtig Fahrt aufgenommen, dementsprechend sind noch nicht alle bei 100 Prozent“, blickt VTB-Mannschaftskapitän Christian Jünger voraus und ergänzt: „Nach den letzten Ergebnissen in der Liga gibt es leider keine leichten Gegner.“

So ist beispielsweise der Oldenburger TB II noch gar nicht in die Saison gestartet. Zudem haben die vermeintlich schwächeren Mannschaften schon alle gepunktet. „Anscheinend gibt es wieder eine dieser Spielzeiten, in der jeder jeden schlagen kann und die Auf- und Absteiger erst am letzten Spieltag ermittelt werden“, mutmaßt Jünger: „Die Stimmung bei uns aktuell ist gut, der erfolglose Ausflug nach Lintorf ist längst abgehakt – endlich geht es richtig los“. Für Kaffee und Kuchen in der Sporthalle an der Arngaster Straße sei für Zuschauer wie immer gesorgt.

Kreisliga: Heimrecht haben auch die Kreisliga-Männer des MTV Jever. An diesem Sonnabend erwarten die Marienstädter den VfL Rastede und den VfB Oldenburg. Anpfiff in der Sporthalle des Schulzentrums in Hohenkirchen ist um 15 Uhr.

Frauen, Bezirksliga: Die Volleyballerinnen des Vareler TB müssen ins Emsland zur VG Aschendorf/Papenburg reisen, dem bislang sieglosen Tabellenletzten. Die Mannschaft des VTB hatte sich zuletzt in bester Verfassung präsentiert, allerdings ist Libera Özlem Cebe diesmal nicht mit am Start und Trainer Andreas Sinke zeitgleich bei den Männern gefragt. Anpfiff in der Sporthalle der Realschule Aschendorf ist an diesem Sonnabend um 15 Uhr.

Bezirksklasse: Nun gilt es für die Volleyballerinnen des MTV Jever. An diesem Sonnabend erwartet die Mannschaft von Trainer Volker Preuß ab 12 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums Hohenkirchen den Vorletzten VfL Bad Zwischenahn und den Tabellenzweiten Oldenburger TB IV. Zwischen den beiden Gastmannschaften rangieren die Marienstädterinnen mit einem Punkt aus zwei Spielen. Für einen Sieg sollte es an diesem Heimspieltag reichen.

Jugend: Der Nachwuchs des Vareler TB wartet derzeit sehnlichst auf die Spielpläne der neuen Saison, die nach den Herbstferien bekanntgegeben werden sollten. Noch ist aber der Abstand zu den Frauen und Männern so groß, dass dort Gastauftritte der aktuellen Jugendspieler nicht möglich sind. „Was nicht ist, kann ja noch werden. Nach mehreren Zugängen im Training sind wir sehr gespannt auf die Entwicklung dort“, sagt VTB-Abteilungsleiter Christian Jünger.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.