• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

VTB-Teams enttäuschen vor Heimkulisse

05.12.2018

Varel /Jever Für den einzigen Lichtblick des vergangenen Spieltages haben die Bezirksklassen-Volleyballer des MTV Jever gesorgt. Der Aufsteiger setzte sich im Spitzenspiel gegen Tabellenführer VG Emden II mit 3:1 durch. Für alle anderen friesländischen Volleyball-Teams hagelte es Niederlagen.

Männer: Landesliga

Der erhoffte Befreiungsschlag für den Vareler TB blieb aus. Die Heimspiele gegen den TV Baden III (22:25, 20:25, 25:16, 25:21, 15:17) und Oldenburger TB IV (23:25, 20:25, 21:25) gingen in der Sporthalle an der Arngaster Straße verloren.

In der ersten Partie gegen Tabellenführer Baden III erwischten die Gäste um den ehemaligen Vareler Spielertrainer Andreas Sinke den besseren Start. Die ersatzgeschwächten Gastgeber, die ohne den kurzfristig erkrankten Zuspieler Jens Hollnagel und mit einem angeschlagenen Hauptangreifer Stephan Reiners ins Rennen gehen mussten, kamen nicht richtig in die Partie und mussten die beiden ersten Sätze mit 22:25 und 20:25 abgeben.

Dann ging allerdings ein Ruck durch das VTB-Team. Varel stellte um und machte mit Vladimir Schmidt über Außen mehr Druck. Hartmut Gundlach rückte als solider Block in die Mitte. Sebastian Wosnitza kam als Zuspieler zudem immer besser ins Spiel. Coach Thomas Freese war begeistert: „Die Jungs haben um jeden Ball gefightet und sich ins Spiel gekämpft“, lobte er die Moral der Vareler. Lohn der Mühen war der Gewinn der Durchgänge drei und vier mit 25:16 und 25:21.

Im entscheidenden Tiebreak des fünften Satzes entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die die Gäste am Ende knapp mit 17:15 für sich entscheiden konnten. „Schade, wir hätten den Sieg verdient gehabt“, sagte Freese.

In der zweiten Heimpartie des Tages gegen den Tabellenvierten Oldenburger TB IV merkte man den Gastgebern den Kräfteverschleiß aus der ersten Partie an. Zudem fehlten die Alternativen auf der Bank. Konditionell nicht mehr ganz auf der Höhe, versuchte der VTB alles, doch die Oldenburger Routiniers ließen sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Nachdem der OTB IV den ersten Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden konnte, war der Drops mehr oder weniger gelutscht. Die Durchgänge zwei und drei gingen mit 25:20 und 25:21 ebenfalls an die Gäste.

Bezirksklasse

Der MTV Jever überrascht weiter: Der Aufsteiger setzte sich im Auswärtsspiel gegen den bisherigen Spitzenreiter VG Emden II am Ende deutlich mit 3:1 durch. Nachdem der MTV den ersten Durchgang mit 19:25 abgeben musste, zündeten die Jeveraner ihren Turbo, holten sich die folgenden drei Sätze mit 25:21, 25:21 und 25:16 und lösten Emden damit an der Tabellenspitze ab.

Frauen: Bezirksliga

„Meine Erwartungen konnten bei weitem nicht erfüllt werden. Ich kenne die Mädels aus dem Training auch ganz anders. Ich habe keine Ahnung, wieso wir uns an den Spieltagen immer so schwer tun und unser Potenzial nicht abrufen können.“ So lautete das ernüchternde Fazit von Varels Trainer Andi Sinke nach den unerwarteten Heimniederlagen gegen den SV Nordenham I (19:25, 25:20, 11:25, 25:22, 13:15) und FTC Hollen (20:25, 16:25, 24:26).

Gegen Nordenham lag der VTB schnell 1:8 hinten. „Gefühlt hatten wir den Anpfiff verpasst und waren noch in der Einspielphase“, so Sinke. Nach einer Auszeit kam der VTB in Schwung und führte sogar zur Mitte des Satzes. In der Endphase ließ sich Varel beim 19:25 aber von den guten Aufschlägen und starken Abwehraktionen auf Nordenhamer Seite beeindrucken und entmutigen.

Im zweiten Durchgang legte Lena Haschen beim Stand von 12:12 mit einer guten Aufschlagserie den Grundstein für den Satzgewinn (25:20). Wer nun dachte, dass die VTB-Frauen endlich im Spiel angekommen waren, sah sich getäuscht. Ein unerklärlicher Einbruch ließ Varel im dritten Satz beim 11:25 keine Sonne sehen. Nach einer erneuten taktischen Umstellung gingen die Gastgeberinnen in Durchgang vier konzentriert zu Werke. Es gab bis zur Crunchtime des Satzes einen offenen Schlagabtausch. Durch gute Aufschläge von Özlem Cebe hatte der VTB beim 25:22 das entscheidende Quäntchen Glück auf seiner Seite.

Im entscheidenden Tiebreak sah Varel beim 6:11 schon wie der sichere Verlierer aus. Der VTB kämpfte. Eine Aufschlagserie, dieses Mal von Lyndzey Mowatt, brachte die Gastgeberinnen bis auf einen Zähler an Nordenham heran. Nach dem 13:13 fehlte schließlich aber auch das notwendige Glück, um den Satz zu gewinnen.

Gegen Hollen konnte der VTB die Erwartungen des Trainers ebenfalls nicht erfüllen. Das dynamische und schnelle Spiel von Hollen ließ Varel ein ums andere Mal zu spät in Block und Abwehr zur Stelle sein. Dem frühen Rückstand liefen die Gastgeberinnen immer hinterher. Am Ende stand der erste Satzverlust mit 20:25. Auch im zweiten Durchgang war der Zug bereits mit der ersten Hollener Aufschlägerin und einem 0:8-Rückstand abgefahren. Varel spielte zwar in der Folge mit, ohne eine entscheidende Wendung herbeiführen zu können (16:25).

Nach Umstellungen kam im dritten Satz Schwung ins VTB-Spiel. Es war ein Aufbäumen zu spüren. Eine Aufschlagserie von Mowatt brachte eine zwischenzeitliche 20:19-Führung. Auch in der Folge war Varel gut im Spiel und hatte beim Stand von 24:23 sogar einen Satzball, der aber ungenutzt blieb. Hollen wollte den Satzgewinn unbedingt und kämpfte um jeden Ball. So kam es, wie es kommen musste: Der VTB verlor den Satz knapp mit 24:26 und somit das Spiel mit 0:3. „Mit Blick auf die Tabelle können wir uns von oben verabschieden und müssen nun zusehen, dass wir die Kurve Richtung gesichertes Mittelfeld bekommen“, sagte Sinke: „Aber ich bin da immer noch voller Zuversicht.“

Bezirksklasse

Im Spitzenspiel gab es eine 1:3-Niederlage für den MTV Jever beim neuen Tabellenführer Oldenburger TB IV. Die Gastgeberinnen holten sich den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten Durchgang gab es einen offenen Schlagabtausch. Mit 26:24 hatte der MTV das bessere Ende für sich. Anschließend hatten die Marienstädterinnen aber ihr Pulver verschossen. Mit zweimal 25:16 fuhr der OTB IV einen 3:1-Heimsieg ein.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.