• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Schach: SK Varel II gelingt direkter Wiederaufstieg in Bezirksklasse

05.02.2019

Varel Bereits eine Runde vor dem Saisonende haben sich die Schachspieler der zweiten Mannschaft des SK Varel die Meisterschaft in der Kreisliga Jade-Weser gesichert. Der am Sonntag im Restaurant „Amigos“ zu keinem Zeitpunkt gefährdete 3,5:0,5-Sieg der favorisierten Gastgeber gegen die fünfte Mannschaft der Spielgemeinschaft Ammerland bedeutete zugleich den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse Nord-West.

Walter Böer, Horst Harke und Werner Lindner hatten ihre Gegner aus dem Ammerland klar besiegt. Kapitän Rolf Stindt rundete mit einem Remis das Ergebnis ab.

Die erste Mannschaft des SK Varel versäumte es unterdessen, in Aurich zu punkten und steckt nach der ebenso knappen wie unnötigen 3,5:4,5-Niederlage weiterhin tief im Abstiegskampf. Das Team um Mannschaftsführer Dirk Scheepker hatte nach diversen Absagen mit nur sieben Spielern antreten können und lag deshalb schon zu Beginn des Kampfes gleich mit 0:1 hinten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tragische Figur des Tages war Roland Gärtner, der für einen Bauerngewinn einen starken Angriff auf seine Königsstellung zuließ. Er verteidigte sich lange sehr gut, bis sein Gegner ein kleine Ungenauigkeit gnadenlos nutzte und Gärtner zur Aufgabe zwang. Bis dahin hatte Wilhelm Töllner mit seinem Sieg für den Ausgleich gesorgt. Durch Marins Gadows Verlust stand es plötzlich 1:3.

Der Sieg von Christoph Brumby am Spitzenbrett, der das zu passive Spiel seines Gegners nach einem Läuferopfer mit einem Mattangriff bestrafte, konnte die Niederlage nicht abwenden. Denn die verbleibenden Partien von Hanspeter Boos, Dirk Scheepker und Gunther zu Stolberg endeten alle mit einer Punkteteilung. Varel muss jetzt seine Chance im Nachholspiel in Heisfelde am kommenden Sonntag suchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.