• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

VTB gewinnt erstmals Teamwertung

30.08.2018

Varel Die Triathleten des Vareler TB haben eine äußerst erfolgreiche Saison im Schüler-Nord-Cup mit einem Paukenschlag beendet: Nach der zweitägigen Veranstaltung in Bad Zwischenahn standen die VTB-Talente erstmals als Sieger der Mannschaftswertung fest.

Doch der Reihe nach: Am ersten Wettkampftag hatten die Oldenburger Bären für die Jüngsten einen Swim & Run organisiert, den Jan Schnittger nach 50 Meter Schwimmen im Zwischenahner Meer und 200 Meter Laufen als Erster abschloss. Janne Pankauke konnte auf einen zweiten Rang stolz sein. Jan errang seinen achten Nord-Cup-Sieg nacheinander und holte damit unangefochten den Gesamtsieg des Schüler-Nord-Cups bei den D-Schülern. Für Janne bedeutete dieses in ihrem ersten Wettkampfjahr gleichzeitig den zweiten Rang.

Die doppelte Strecke absolvierten Helene Heßler (4. Platz), Emily Fricke (5.), Lea Weinberg (6.) und Senna Isigwe (8.), die nur wenige Sekunden hinter der Spitze lagen, bei den Schülerinnen C. Johann Albertsen (10.) und Malte Wolff (11.) behaupteten sich bei den gleichaltrigen Jungen. In der Gesamtwertung, in der die besten fünf Saisonergebnisse einfließen, wurde Helene gute Vierte. Tapfer schlugen sich Lea (6.), Emily (7.) und Senna (8.), zumal sie auch in der kommenden Saison noch in dieser Altersklasse antreten können. Bei den Jungen freute sich Fabian Valdivia über den sechsten und Malte Wolff über den neunten Gesamtrang.

Aufziehendes Gewitter

Bei aufziehender Gewitterneigung meisterten die Schüler B 200 Meter Freiwasserschwimmen und einen 1000-Meter-Lauf. Marie Hößle wurde nach 12:27 Min. Achte, was im Nord-Cup den zehnten Rang bedeutete – nur zwei Ränge hinter Vereinskameradin Ida Macht, die als Jahresabschluss einen achten Rang verbuchen konnte.

Bei den Jungen war Tamino Eckernkamp bester Vareler und wurde nach 12:37 Min. Achter, was Rang sechs vor Philip Höfers (7.), Joshua Piossek (8.) und Jonathan Szymanski (10.) in der Nord-Cup-Gesamtwertung bedeutete. In der Tageswertung zeigten Oliver Schwarz (13:11 Min.), Joshua Piossek (13:56 Min.), Oke König (14:35 Min.) und Jonathan Szymanski (15:50 Min.) noch einmal ihre gewonnene Leistungsstärke und trugen wertvolle Punkte für die VTB-Mannschaft bei.

In der Teamwertung hatten die Vareler Triathleten ihren ersten Platz gefestigt – doch der starke Tag der Konkurrenz, der Oldenburger „Bären“ und Buxtehuder Trias, sollte am Folgetag kommen.

Die Älteren wagten sich Sonntag früh an den „Power-Kid-Triathlon“ über 200 Meter Schwimmen im Zwischenahner Meer, 14 Kilometer Rad fahren und 1 km Laufen. Die Schüler A und Jugend B starteten gemeinsam. Jona Pankauke (40:53 Min.) finishte als Zweiter mit der Einstellung seiner besten Saisonleistung und konnte sich in der Gesamtwertung der Nord-Cup-Serie noch auf Platz vier verbessern. Martje Smidt kam nach 58:27 Min., dem längsten Wettkampf ihrer Karriere, auf Platz 13 und sprang in der Nordcup-Wertung auf Rang zwölf. Bei der Siegerehrung wurde sie zudem mit einem Ehrenpreis überrascht. So hat sie seit 2013 mit 41 Wettkämpfen die meisten Teilnahmen aller Aktiven bewältigt. Maja Macht verteidigte ihren sechsten Nord-Cup-Platz.

Der mit Spannung erwartete Sprinttriathlon (0,750 – 27 – 5,4 km), bei dem es in der Jugend A noch einmal Nord-Cup-Punkte gab, aber auch für die gestandenen Vareler Triathleten um die Vereinsmeisterschaft ging, zeigte sich noch einmal die Qualitäten von Annika Müller (1:35:49 Std.) und Bent Rabba (1:22:21 Std.), die damit Erste und Vierter wurden. In der Gesamtwertung des Nordcups bedeutete dieses für Annika der Sieg und für Bent den Silberrang. Konstantin Heßler (1:38:33 Std.) wurde Zwölfter der Tageswertung.

Begehrter Wanderpokal

Diese Punkte reichten, um erstmals die Gesamtwertung des Schüler-Nord-Cups nach Varel zu holen. Der VTB siegte vor den Oldenburger „Bären“ und den Buxtehuder Triathleten. Jubelnd wurde der begehrte Wanderpokal von allen Nachwuchstriathleten in den Bad Zwischenahner Himmel gestreckt. Die Vareler Trainer Dieter Smidt, Anton Hößle und Lothar Pupkes lobten die Trainingsfleißigkeit und den großen Zusammenhalt aller Aktiven, die auch von den stets mitreisenden Eltern unterstützt werden.

Bei der parallel mit dem Sprinttriathlon ausgetragenen Vereinsmeisterschaft wurde Bent Rabba neuer Titelträger und verwies den alten Vereinsmeister Hanno Padeken (1:22:25 Std) nur um vier Sekunden auf Rang zwei. Dies bedeutete für Letzteren in der TM 25 des Bärentriathlons ebenfalls Platz zwei. Als dritter Vareler kam Jakob Hößle (1:27:08 Std.) als Dritter der TM 20 ins Ziel – vor seinem Bruder Anton Hößle (1:27:23 Std.), dem Zweiten der TM18.

Das Familien-Trio vervollständigte als sechster Vareler Jörg Hößle (1:42:08 Std.). Konstantin Heßler belegte auf seiner ersten Sprintdistanz Platz fünf in der internen VTB-Wertung. Der siebte Vareler Hanns Krekeler (2:10:44 Std.) holte Silber in der TM 75.

Neue Vereinsmeisterin wurde Annika Müller (1:35:49 Std.). Ihr folgte Alena Müller (1:36:26 Std.), die bei der Siegerehrung der TM 20 auf einem erfolgreichen zweiten Platz stand. Der Olympischen Distanz (1,5 – 40 – 10,8 km) stellte sich unterdessen Sven Blenke (2:40:39).

Weitere Nachrichten:

VTB | Vareler TB | Bärentriathlon

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.