• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
37-Jähriger findet Sprengsatz in Wohnung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Großeinsatz In Friesoythe
37-Jähriger findet Sprengsatz in Wohnung

NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Löst hier die Kultur den Sport ab?

23.03.2019

Varel Eine der beiden alten Bundeswehr-Turnhallen ist bereits abgerissen, nun kommt die zweite dran, die (noch) in unmittelbarer Nachbarschaft auf den Gelände der ehemaligen Friesland-Kaserne in Varel steht. Im neuen Waldviertel schaffen Bagger derzeit Platz für neue Gebäude. Dort, wo Soldaten einst Sport trieben, könnten in naher Zukunft dann Kulturschaffende ihrer Arbeit nachgehen: in einem neuen Veranstaltungszentrum.

Denn dieses könnte genau an dieser Stelle entstehen. Zumindest wenn es nach dem Wunsch der Stadtverwaltung geht. Im „Gemeinnützigen“ kündigte Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner schon im Januar an, zu diesem Thema eine Diskussion mit den Bürgern anstoßen zu wollen. Entsteht ein neues Veranstaltungszentrum, das zwischen 400 und 800 Gäste fassen solle, würde das Tivoli an der Windallee nicht mehr benötigt werden. Es ist Eigentum der Stadt.

Denn die Sanierung des Tivolis koste laut Bürgermeister Wagner bis zu 1,5 Millionen Euro. Außerdem wolle der Pächter früh aus seinem jetzigen Beruf aussteigen. „Diese beiden Fakten sind die Beweggründe, uns über unsere kulturelle Ausrichtung und deren Verortung Gedanken zu machen.“

Ein Vorteil eines Neubaus an der Stelle, wo nun die Bundeswehr-Hallen abgebrochen werden, wäre laut Gerd-Christian Wagner die „extrem gute Förderkulisse von bis zu 66 Prozent“. Das neue Veranstaltungszentrum, könne die jetzigen Angebote durch neue Unterhaltungsformen ergänzen, beispielsweise durch die Landesbühne, Kleinkunst oder Kabarett, sagte der Bürgermeister.

Die Turnhallen standen auf dem Gelände im Waldviertel, das die Stadt Varel gekauft hatte. Für den Sport waren die Gebäude nicht mehr zu nutzen. Die ältere Halle entsprach nicht mehr den Sicherheitsstandards. Die andere, neuere und gut ausgestattete Sportanlage, wurde bei einem Brand im September 2010 zu stark beschädigt.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.