• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Feldkampf: Vogts gelingt der zweite Streich

21.05.2012

PESARO Auf einem bestens präparierten Feldkampfgelände in Fano purzelten am Sonnabend bei der Jugend mit der Hollandkugel nur so die persönlichen Bestweiten. Am Ende sollten sogar zwei neue EM-Bestmarken zu Buche stehen, wobei diese im Feldkampf angesichts der viel zu unterschiedlichen Beschaffenheit der Felder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Fakt ist, es wurden ausgezeichnete Weiten erzielt.

Dabei machte der Nachwuchs aus Ostfriesland und Oldenburg da weiter, wo er am berauschenden ersten Wettkampftag aufgehört hatte – allen voran Keno Vogts (Hollwege). Der Ausnahmewerfer machte mit dem souveränen Sieg im Feldkampf das Double perfekt. Mit einer Gesamtweite nach zehn Wurf von 1349,80 m verbesserte er zudem die 16 Jahre alte Euro-Bestmarke (1303 m).

Vogts verwies den Niederländer Melle Analbers (1325,00 m) und Mark Henri Jürgens aus Schleswig-Holstein (1284,50 m) auf die weiteren Medaillenränge. Bereits am Vortag hatte der 18-Jährige das Klootschießen dominiert. „Zweimal Einzel-Gold, das habe ich mir erträumt – wobei im Feldkampf nur meine ersten fünf Würfe okay waren und diesmal die Kraft und nicht die Technik den Ausschlag gegeben hat“, analysierte Vogts als er sich nach seinem letzten Wurf wieder gesammelt hatte. Denn statt zu jubeln, war er auf dem Feld zusammengesackt und lange rücklings liegen geblieben, ehe ihm seine Helfer und Trainingspartner, der Klootschießer-Europameister Thore Fröllje sowie Timo Petznik gemeinsam mit Vater Jan-Dirk Vogts aufhalfen. Der sich in der Mittagshitze lange hinziehende Wettkampf hatte seinen Tribut gezollt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich bin sehr zufrieden, wir haben am Sonntag aber noch was vor“, blickte Keno Vogts bereits auf den abschließenden Straßenkampf mit der Eisenkugel voraus (siehe Artikel auf dieser Seite). „Das große Ziel ist Mannschafts-Gold für den FKV“, hielt sich Vogts mit Prognosen für die Einzelwertung allerdings zurück. Angeführt von dem Ammerländer gewann das FKV-Team auch die Mannschaftswertung mit 4880,90 m.

In der weiblichen Jugend, in der sich der FKV ebenfalls Mannschafts-Gold sicherte (2436,00 m), war zuvor Luisa Friedrichs aus Dietrichsfeld mit reichlich Wut im Bauch angetreten und hatte diesmal ihre Nerven im Griff. Am Freitagvormittag hatte sie sich im Standkampf mit dem Kloot noch überraschend mit der Silbermedaille hinter der neuen Europameisterin Lena Stulke (Schweinebrück) zufrieden geben müssen.

Davon angespornt, enteilte sie der Konkurrenz mit der Hollandkugel eindrucksvoll und markierte mit 866,00 m eine neue EM-Bestmarke. Pech hatte Nina Cordes aus Ihlow, sie schrammte nur um Haaresbreite an einer Medaille vorbei – gerade mal 45 cm fehlten am Ende zu Bronze.

 @ Mehr Infos unter http://www.NWZonline.de/friesensport

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.