• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

OBERLIGA: Vorsprung reicht nicht zum Sieg

30.11.2009

NEUENBURG Sicherlich war es ein „gerechtes Ergebnis“, das 18:18-Unetnschieden zwischen den Oberliga-Handballerinnen der HSG Neuenburg-Bockhorn und dem BV Garrel. Dass die Gäste diesen einen Punkt als Gewinn feierten, lag daran, dass sie den Neuenburgerinnen in den letzten zwei Minuten noch einen Drei-Tore-Vorsprung abjagen konnten.

Schlechter Abschluss

„Durfte nicht passieren“, tadelte HSG-Trainer Maik Radig seine Spielerinnen. „Wir hätten den Ball beim Stand von 18:15 in der 58. Minute nur möglichst lange in den eigenen Reihen halten müssen“, kritisierte er die zu schnellen und vor allen Dingen unkonzentrierten Abschlüsse in der Schlussphase dieses Spiels. „Es war ein typisches Spiel um den Klassenerhalt auf beiden Seiten, denn für beide Teams geht es um das Überleben in der Oberliga“, beschrieb Maik Radig noch einmal die Bedeutung der Partie für beide Mannschaften.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Guter Start

Den besseren Start erwischten die Gastgeberinnen, die allerdings davon profitierten, dass die beste BV-Spielerin, Ines Langkabel, in der ersten Halbzeit mehrmals das Gebälk des Neuenburger Tores auf Standfestigkeit prüfte. Zudem zeigte Anika Rull im Tor der Gastgeberinnen wieder eine starke Leistung. Sechs Minuten vor der Halbzeit hatten die Neuenburgrinnen die Chance, ihren Vier-Tore-Vorsprung weiter auszubauen. Das gelang nicht. Vielmehr erzielten die Gäste noch ihren siebten Treffer. Etwa Mitte der zweiten Halbzeit kippte die Begegnung. Die Neuenburgerinnen bauten ab, Garrel legte zu und traf jetzt auch. In der 49. Min. gingen die Gäste erstmals in Führung. HSG-Coach Radig griff sofort zur „grünen Karte“, stellte seine Mannschaft neu ein.

Deutliche Führung

Diese Maßnahme brachte vier Tore in Folge und eine 18:15-Führung in der 58. Min.. Zu diesem Zeitpunkt schalteten die Gastgeberinnen zurück. Fehler schlichen sich im Angriff ein. Garrel verwandelte noch zwei Tempogegenstöße und sechs Sekunden vor dem Spielende einen Strafwurf zum 18:18-Endstand.

Spielstationen: 5:2, 7:3, 9:5, 10:6, 10:7 (Halbzeit), 10:9, 11:9, 14:12, 14:14, 14:15, 18.15, 18:18 (Endstand).

HSG Neuenburg/Bockhorn: Anika Rull, Bianca Steinbach im Tor, Saskia Sies, Monika Stechow (2), Jantje Zimmermann (1), Jana Theilen, Henrike Nieland, Insa Schmidt (3), Ilka Schmidt, Anika Steinmetz (5/1), Doris Gillner (4), Thea Nieland, Stephanie Rull (1), Marlen Klaudius (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.