• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Friesländer ergattern neun Medaillen

27.08.2019

Waddens /Friesland 94 Weitenjäger haben am Wochenende in Waddens um die Titel des Klootschießerlandesverbands Oldenburg im Klootschießen gekämpft: 7 Frauen, 27 Männer, 35 Jungen und 32 Mädchen. In der Vorsaison hatten noch 118 Klootschießer mitgemacht.

Bei den Männern überzeugte der Titelverteidiger und amtierende Europameister Hendrik Rüdebusch (Vielstedt-Hude) einmal mehr mit der Siegerweite von 83,35 Metern mit dem 475 Gramm schweren Kloot. Bestens aufgelegt zeigte sich auch der neue Vizemeister Sören Bruhn aus Schweinebrück mit 81,15 Metern. Dann gab es einen größeren Abstand zu den Verfolgern. Verletzungsbedingt kam der Bronzemedaillengewinner Ludger Ruch aus Mentzhausen diesmal nur auf 71,10 Meter.

Detlef Müller war der einziger Teilnehmer in der Altersklasse Männer II. Er verteidigte seinen Titel mit dem 375 Gramm schweren Kloot erfolgreich mit 66,50 Metern. „Die Wettkampfbedingungen waren gut“, sagte der Ex-Europameister. In der Vorsaison Zweiter, holte sich Horst Freese (Schweewarden/47,95 m) die Goldmedaille bei den Männern IV ab.

Drehwurf bei Frauen

Bei den Frauen, die ja nicht übers Brett gehen, sondern auf die Drehwurftechnik setzen, gelang Antje Wulff (Mentzhausen/49,65 m) mit dem 375-Gramm-Kloot die Titelverteidigung. Die Siegerin zeigte sich nicht ganz zufrieden: Nicht wegen des Anlaufs im Gras, sondern weil die beiden Bahnen der weiblichen Konkurrenz so aufgebaut waren, dass der Wind ungünstig von der Seite bis schräg von vorn wehte.

Wie in der Vorsaison holte Sarah Bruns (Waddens/39,90 m) Silber, gefolgt von Brigitte Sanders (Reitland/35,60 m). Bei den Juniorinnen hatte Lena Stulke, die amtierende Vize-Europameisterin, nach der EM 2016 in den Niederlanden eine zweijährige Wettkampfpause eingelegt. Nun holte sich die Schweinebrückerin in der Juniorinnen-Klasse mit 52,10 Metern Gold auf Landesebene.

Jugendliche formstark

Bei den Jugendlichen traten in Waddens sieben Talente aus Friesland an – und alle landeten am Ende in den Medaillenrängen. In der männlichen A-Jugend gewann Titelverteidiger Thore Bruns aus Waddens mit 61,15 Metern. Bronze holte sich Eiso Bruhn (Schweinebrück/39,70 m). Bei den B-Jungen gab es ein ansprechendes Teilnehmerfeld von zehn Startern. Der trainingsfleißige Dominik Köster aus Langendamm/Dangastermoor warf den 375-Gramm- Kloot 54,80 Meter weit und gewann. Das Nachwuchstalent aus dem Kreisverband Waterkant brachte sich zudem zum Auftakt der Kloot-Saisonmeisterschaft gleich viermal in der Woche, in den Orten Stollhamm, Westerstede und Mentzhausen ein.

Eine tolle Bestleistung rief auch der C-Jugendliche Anakin Wollersheim (Moorriem/ 53,20 m) mit dem 250 Gramm schweren Kloot ab. Die beiden anderen Podestplätze belegten die Rosenberger Mathes Stindt (34,20 m) und Marvin Watermann (31,70 m). Mit großem Vorsprung setzte sich der D-Jugendliche Devin Hillmer (Mentzhausen/44,50 m) durch. In dieser Altersklasse freute sich Lasse Cordes (Büppel/36,70 m) über Silber. Gold bei den E-Jungen sicherte sich Falk Freese aus Schweewarden mit 21,10 Metern.

In den weiblichen Klassen kommen gleich vier Titelträgerinnen aus der Wesermarsch: Daria Göckemeyer (Stollhamm/41,90 m/ A-Jugend), Janna Meiners (Mentzhausen/ 43,05 m/B), Mandy Sanders (Reitland/39,50 m/C) und Tabea Freese (Schweewarden/31,30 m/D). Die A-Jugendliche Leonie Gerdes aus Rosenberg gewann mit 30,20 Metern Bronze. Emma Cordes aus Büppel (19,00 m) setzte sich bei den E-Mädchen durch.

Den Superpokal, für den die Wertung aller Klassen der Kreisverbände ausschlaggebend ist, gewann erneut Butjadingen – diesmal mit 1346,65 Punkten. Die Butjenter hatten erneut möglichst viele Sportler zur Teilnahme an diesen Meisterschaften motivieren können. Überraschend landete das Ammerland (672,10) diesmal auf dem zweiten Platz, gefolgt von Stadland (609,40). In etlichen Altersklassen konnte man aufgrund der geringen Aktiven-Anzahl, aber wohl kaum von einer Mannschaftswertung sprechen. In der Einzelwertung sicherte sich Butjadingen mit sieben Goldmedaillen den ersten Platz, gefolgt von Stadland (6), Waterkant (2), Ammerland (1) und der Friesischen Wehde (1).

FKV-Meisterschaft folgt

Nur als Teilnehmer an der Landesmeisterschaft konnte man sich für die FKV-Meisterschaft qualifizieren. In jeder Altersklasse ist dort der Vergleich von je sieben Aktiven aus den beiden Landesverbänden Ostfriesland und Oldenburg vorgesehen. Geworfen wird am Sonnabend, 14. September, in Westerstede um die FKV-Krone.

Der Landesverband Oldenburg ist in diesem Jahr der Ausrichter der ranghöchsten Meisterschaft. Diese war – wie die FKV-Titelkämpfe mit der Hollandkugel am 7. September – zunächst nach Waddens vergeben worden. Doch legte der FKV-Vorstand mit Blick auf das Klootschießen sein Veto ein. „In Waddens finden sich außendeichs keine Sportplatzbedingungen vor. Die brauchen wir aber beim Drehwurf“, begründete der Vorsitzende Jan-Dirk Vogts. Von dem Rückzieher zeigte sich der Landesvorsitzende Helmut Riesner indes nicht angetan: „Da bringt sich ein Verein mit viel Engagement ehrenamtlich ein, und dann kommt das Aus.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.