• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Fußball-Kreisliga: Wangerländer freuen sich über Sandes Ausrutscher

05.09.2016

Friesland Die SG Wangerland/Tettens hat nach dem 3:2-Sieg gegen den TuS Obenstrohe II erneut die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga II übernommen. Die Mannschaft von Trainer Hans-Hermann Heinen profitierte dabei von der unerwarteten 1:2-Auswärtsniederlage von Rot-Weiß Sande beim STV Wilhelmshaven II. Die Partie TSV Abbehausen II gegen den TuS Büppel wurde abgebrochen (siehe nebenstehenden Bericht).

SG Wangerland/Tettens - TuS Obenstrohe II 3:2. „Die Niederlage war unglücklich, aber nicht unverdient“, brachte es Obenstrohes Trainer Mario Lück auf den Punkt. Nach einer von den Toren ausgeglichenen ersten Hälfte machten die Gastgeber zu Beginn des zweiten Abschnitts mächtig Druck, vergaben aber nach dem Führungstreffer von Henrik Möllmann (50.) vier weitere glasklare Chancen zur vorzeitigen Entscheidung. Nach dem 2:2 durch Mauritz Theilken kam die SG nach einem Obenstroher Leichtsinnsfehler im Mittelfeld doch noch zum Siegtreffer durch Simon Ferro.

Tore: 0:1 Tacke (21./Strafstoß), 1:1 Hinrichs (28.), 2:1 Möllmann (50.), 2:2 Theilken (72.), 3:2 Ferro (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gelb-Rot: Lucas Stefer (TuSO II, 90.+1).

STV Wilhelmshaven - Rot-Weiß Sande 2:1. Die Sander zogen nicht ihr gewohntes druckvolles Spiel auf. So gingen die Gastgeber durch Glenn Fischer in Führung (14.). Nach Wiederbeginn nutzte Malte Wobbe schließlich eine Chance und markierte das 1:1. Anschließend ließen sich die Rot-Weißen dann aber wieder von den Jadestädtern einschläfern. Ein Konter der Platzherren führte durch Sven Niederhausen schließlich zur Niederlage. Großes Manko bei Sande war diesmal die Chancenverwertung.

Tore: 1:0 Fischer (14.), 1:1 Wobbe (50.), 2:1 Niederhausen (83.).

TuS Sillenstede - Nordsee Hooksiel 1:4. Im Spiel eins nach dem Rücktritt von Trainer Sven Kaiser profitierten die Gäste von einer indiskutablen Leistung des Aufsteigers aus Sillenstede. „Ich bin maßlos enttäuscht“, sagte TuS-Trainer Dieter Engel. Zwar konnte sein Team durch David D’Amico in Führung gehen (14.), doch nach dem Ausgleich von Henning Fähnders (17.) lief nichts mehr zusammen. „Selbst meine Kabinenpredigt hat nicht gefruchtet“, so Engel.

Tore: 1:0 D’Amico (14.), 1:1 Fähnders (17.), 1:2 Krause (46.), 1:3, 1:4 Fähnders (57., 80.).

SV Gödens - Eintracht SV Nordenham 5:2. Nach zwei Niederlagen in Folge zeigten die Gödenser Spieler eine Reaktion. Sie spielten den Aufsteiger aus Nordenham förmlich an die Wand und hatten Chancen für drei Spiele. „Unsere Mannschaft hat alles das umgesetzt, was besprochen worden war“, freute sich SVG-Teammanager Christian Schütze.

Tore: 0:1 Drieling (30.), 1:1 Harms (31.), 2:1 Ehrle (47./Foulelfmeter), 3:1 Buss (50.), 4:1 Ayaz (60.), 5:1 Gräßner (65.), 5:2 Speckels (67.).

TuS Varel - Frisia Wilhelmshaven II 2:1. Varel war nach der Trainerentlassung von Hakan Cengiz kaum wiederzuerkennen. Zweifacher Torschütze beim TuS war Sören Janssen. „Das war ein verdienter Sieg. Das Team hat das umgesetzt, was wir gefordert haben“, so TuS-Teammanager Michael Renken.

Tore: 1:0 Janssen (25.), 1:1 Eilts (50.), 2:1 Janssen (77.).

1. FC Nordenham - Heidmühler FC II 4:0. „Wir haben mit zu vielen individuellen Fehlern Nordenham förmlich zum Tore schießen eingeladen“, ärgerte sich HFC-Trainer Thorsten Rüger. Schon nach einer knappen halben Stunde hatten die Gäste mit 0:3 hintengelegen. Erst in der 69. Minute schossen die Heidmühler zum ersten Mal aufs Nordenhamer Tor – viel zu spät für eine Wende.

Tore: 1:0 Weiß (16.), 2:0 Böger (25.), 3:0 (28.), 4:0 (58.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.