• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Boßler kämpfen um FKV-Krone

09.06.2018

Zetel An diesem Samstag und Sonntag geht es in der Friesischen Wehde sportlich abermals rund. In Zetel kämpfen die Boßler und Boßlerinnen des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) um die Einzelmeisterschaften. Insgesamt 276 Aktive haben sich qualifiziert. Auf dem Programm stehen die Disziplinen Eisenkugelwerfen, Holzkugelwerfen und Gummikugelwerfen.

Die Wettbewerbe mit der Eisenkugel und der Altersklasse Männer IV und V finden auf der Grenzstraße statt. Wichtig: Die Grenzstraße wird nicht gesperrt. Zugleich findet der Oldtimer-Markt in Bockhorn statt. Die Organisatoren hoffen indes, dass sich der Verkehr in Grenzen hält.

Zum Sportlichen: Die Bestweiten bei der Landesmeisterschaft lag bei den Männern um die 1500 Meter, in den weiblichen Klassen um die 1000 Meter und bei den Senioren um die 1200 Meter.

Strecke mit Tücken

Das Gros der Entscheidungen fällt auf zwei gesperrten Strecken. Die weiblichen Klassen werfen auf der schmalen Marschstraße. Es geht zwar immer geradeaus, aber bei der Landesmeisterschaft schaffte es keine Werferin, die 1000-Meter-Marke zu knacken. Sobald die Kugel in der Berme landet, kommt sie nicht auf die Strecke zurück.

Die männlichen Klassen werfen auf der Fuhrenkampstraße. Im Startbereich – auf dem Hof Plantör – finden die Sportlerinnen und Sportler die Verpflegungsstände. Außerdem werden dort die Sieger geehrt.

Auch die Fuhrenkampstraße ist schmal. Nach 1350 Metern müssen die Werfer eine Linkskurve meistern. Die Bestweiten lagen am vergangenen Wochenende bei 1700 Metern im Gummikugelwettbewerb und bei 1500 Metern im Holzkugelwettbewerb.

42 Wettkampfklassen

Qualifiziert haben sich jeweils die Medaillengewinner der Titelkämpfe der Landesverbände Ostfriesland und Oldenburg. In 42 verschiedenen Klassen werden die FKV-Sieger gesucht. Die besten sechs F- und E-Jugendlichen der Landesmeisterschaften werfen mit der Holzkugel. Über den langen Weg der Kreis- und Landesmeisterschaften haben neun Titelverteidiger und Titelverteidigerinnen erneut den Sprung zu den FKV-Meisterschaften geschafft.

Die Oldenburger hoffen, dass sie besser abschneiden als im Vorjahr in Südarle. Sie setzen nun auf den Heimvorteil. Damals gewannen die Ostfriesen 34 Goldmedaillen, die Oldenburger nur acht. 2016 hatten die Verbände noch auf Augenhöhe geworfen: In Torsholt schnappten sich die Ostfriesen 23, die Oldenburger 19 Goldmedaillen.

Los geht’s an diesem Samstag um 9.45 Uhr mit den Senioren (Männer III bis V) und Seniorinnen (Frauen III und IV). Die Siegerehrung beginnt um 12 Uhr. Von 13 Uhr an werfen die E- und F-Jugendlichen. Ihre Sieger und Siegerinnen werden um 14.30 Uhr geehrt. Ab 15 Uhr werfen die B- bis D-Jugendlichen (Siegerehrung: 17.30 Uhr). Am Sonntag legen die Hauptklassen um 9.30 Uhr los, um 10.15 Uhr beginnen die Männer und Frauen der Altersklasse II. Für die A-Jugendlichen wird es ab 11 Uhr ernst.


Mehr Infos:   www.fkv-online.de 

Weitere Nachrichten:

FKV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.