• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Teams der HSG Neuenburg/Bockhorn genießen Heimvorteil

22.02.2019

Zetel In der Handball-Landesklasse genießen an diesem Wochenende sowohl die Männer als auch die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn Heimvorteil.

  Männer

HSG Neuenburg/Bockhorn - HSG Hude/Falkenburg (Sonnabend, 18 Uhr, Großraumsporthalle Zetel). Im Spiel gegen die Gäste aus dem Landkreis Oldenburg haben die Neuenburger noch eine Rechnung offen, da sie das torreiche Hinspiel ersatzgeschwächt und unglücklich mit 29:32 verloren hatten. Diesmal wird Trainer Bernd Frosch einen breiteren Kader ins Rennen schicken können. Für Spielmacher Jochen Silk dürfte ein Einsatz noch zu früh kommen – gleichwohl besteht die Hoffnung beim Tabellenzweiten aus der Wehde, dass der Führungsspieler im weiteren Saisonverlauf wieder in den Kader zurückkehren kann.

„Das Hinspiel war ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen“, erinnert sich Torhüter Florian Prill: „Wir haben es damals verpasst, nach der Pause den Sack zuzumachen, sodass wir seinerzeit die erste Saisonniederlage hinnehmen mussten.“ Nun wollen die Hausherren den Schwung vom 29:24-Heimsieg aus der Vorwoche gegen Wiefelstede mitnehmen, um sich erfolgreich zu revanchieren. „Mit einem weiteren Heimsieg wäre ein Abrutschen über Tabellenplatz vier hinaus nur noch unter ganz schlechten Umständen möglich“, rechnet Prill vor. So könnten die Gastgeber die Aufstiegssaison bereits Ende Februar als großer Erfolg zu verbuchen.

  Frauen

HSG Neuenburg/Bockhorn - BV Garrel II (Sonnabend, 16 Uhr, Großraumsporthalle Zetel). Platzt im siebten Anlauf der Knoten bei der Mannschaft von HSG-Trainerin Anika Rull? Seit sechs Spieltagen (je drei Unentschieden und Niederlagen) warten die Neuenburgerinnen schon auf einen doppelten Punktgewinn. Zwar rangieren die Gastgeberinnen in der Tabelle als Vierte mit 13:13 Punkten fünf Plätze vor der Garreler Drittliga-Reserve, doch beträgt der Vorsprung gerade mal vier Punkte. Um ein weiteres Abrutschen in der Tabelle zu vermeiden, wäre ein Befreiungsschlag für das HSG-Team also Gold wert.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.