• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Leichtathletik: Urwaldläufer flitzen zum Starter-Rekord

28.05.2018

Zetel Bei echtem Bilderbuch-Sommerwetter, das angesichts der hohen Temperaturen den Läufern am Sonntag allerdings auch alles abverlangte, haben 544 Teilnehmer für eine Rekordbeteiligung am Urwaldlauf des TuS Zetel gesorgt. Auch weil erstmals die 500er-Marke geknackt wurde, herrschte im und rund um das Naturfreibad Driefeler Esch dann auch stundenlang großes Gewusel auf und neben den fünf verschiedenen Laufstrecken. Und so mancher Starter stürzte sich nach seinem Rennen zur Abkühlung und persönlichen Belohnung in die erfrischenden Fluten des Bades.

„Die Strecken waren gut präpariert, und unsere 30 Helfer vom TuS Zetel haben ganze Arbeit geleistet“, bilanzierte ein rundum zufriedener Joachim Brachthäuser, gemeinsam mit Alexander Hilje und Nicola Leo sowie unterstützt von Anette Döring-Schulte und Gerold Wilksen Organisator der sechsten Auflage. „Besonders positiv war das Feedback der Läufer über die neue Streckenführung“, ergänzte Hilje. Hintergrund: Erstmals hatte der abschließende 10-km-Hauptlauf nach Rücksprache mit der Unteren Naturschutzbehörde direkt durch den Urwald verlaufen können.

„Über diese Entscheidung sind wir richtig froh“, betonte Brachthäuser: „Zum einen spendeten die Bäume den Läufern bei dieser Hitze wichtigen Schatten, zum anderen hat der Urwaldlauf nun erstmals auch wirklich seinem Namen alle Ehre gemacht.“ In diesem Zusammenhang dankten die Organisatoren nicht nur der Naturschutzbehörde, sondern auch der Verkehrsbehörde dafür, dass die Urwaldstraße am Tennisplatz zeitweise gesperrt werden durfte, um die Läufer queren zu lassen: „Auch dem DRK, dem Bauamt, der Gemeinde Zetel, der Feuerwehr und nicht zuletzt den Anwohnern der Laufstrecken für ihr Verständnis sind wir zu großem Dank verpflichtet.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Sportlichen: Im 5-km-Volkslauf überquerte der Nordenhamer Bastian Rohde (SG Premium Aerotec) in 17.53 Min. als Erster die Ziellinie, vor Farhad Abdalkarem (TuS Jaderberg/18:05 Min.) und Kay Schmalstieg (LC Paderborn/18:11 Min.). „Ich hatte mir vorgenommen, ganz vorn mitzulaufen“, erklärte Rohde: „Umso schöner, dass es sogar zum Sieg gereicht hat.“ Derweil hatte der drittplatzierte Schmalstieg, von Haus aus Straßenläufer, neben der Hitze auch etwas mit dem Streckenprofil zu kämpfen: „Teilweise war es recht huckelig – das bin ich von der Straße natürlich nicht so gewohnt.“

Schnellste Frau über 5 km war Annemone Munzel (laufendfit), die in 21:26 Min. damit ihren Titel aus 2017 verteidigte. „Es war wie im Vorjahr mega anstrengend bei diesen Temperaturen“, sagte die Oldenburgerin nach dem Zieleinlauf erschöpft, aber zufrieden: „Natürlich macht es trotzdem riesigen Spaß, solch ein schweres Rennen dann erneut zu gewinnen.“ Zweite wurde Luisa Eilers (22:18 Min.), gefolgt von Vereinskameradin Andrea Eilers (beide LG Uplengen/23:23 Min.).

Über 10 km bog Pascal Wedeken beim anspruchsvollen, weil abschüssigen Zieleinlauf ins Naturfreibad unter dem großen Applaus der Zuschauer als Erster auf die kurze Zielgerade ein und siegte in 36:23 Minuten. „Ich bin mit meiner Zeit zufrieden“, bilanzierte der Osnabrücker: „Im Wald war es ganz angenehm, aber auf der Straße sehr heiß.“ Zweiter wurde Triathlet Jakob Hößle (Vareler TB) in 39:51 Min. vor Stephan Wendeling (Feuerwehr Sande) in 40:24 Minuten. Bei den Frauen siegte Aletta Brunhorn (Wilhelmshaven/43:24 Min.) vor Verena Flade (Sportschule TAO/45:43 Min.) und Sandra Gahler (LT Ge(h)zeiten Jever/46:22).

Im Schülerlauf über eine englische Meile (1609,3 m) hatte Fabian Weermann (Emder LG/6:12 Min.) die Nase vorn, gefolgt von Elias Eilers (LG Uplengen/6:27 Min.) und Bernd Mischke (Hooksiel/ 6:31 Min.). Die schnellsten Mädchen über diese Distanz waren Ina Weber (LG Uplengen/6:27 Min.) vor Lokalmatadorin Jule Gillner (Zetel/ 7:20 Min.) und Tomke von Waaden (TuS Jaderberg/7:39).

Den 1-km-Kinderlauf gewann bei den Jungen Rune Schledorn (FC Zetel/3:55 Min.) vor Luke Hauber (Zetel/ 4:03 Min.) und Fenno Espen Rupprecht (Piraten Brake/ 4:10 Min.). Bei den Mädchen jubelte Jasmin Schade (TuS Zetel/4:13 Min.) am lautesten, gefolgt von Emma Janssen (Zetel/4:21 Min.) und Tjalda Gertje (HSG Neuenburg/Bockhorn/4:22 Min.).

Für Begeisterung am Streckenrand sorgten indes auch zwei größere Laufgruppen, bestehend aus Menschen mit Behinderung aus Aurich-Wittmund (20 Starter) und Delmenhorst (10), sowie die vielen Teilnehmer an der Volkslaufveranstaltung, für die schon das Dabeisein alles war.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.