• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Neue Kabinen kommen 2020

02.07.2019

Zetel /Neuenburg In Zetel und in Neuenburg geht bald ein lang gehegter Wunsch der Sportvereine in Erfüllung: Die Urwaldkampfbahn und das Eschstadion bekommen neue Umkleidekabinen. Das klingt zunächst wenig spektakulär, löst aber ein wesentliches Problem an beiden Sportstätten.

Noch 1,1 Millionen im Topf

Im Fördertopf des Leader-Programms stecken noch rund 1,1 Millionen Euro an Fördermitteln. Die Förderperiode endet im kommenden Jahr.

Anfang 2019 wurden zudem die Grundfördersätze für die Leader-Region Südliches Friesland erhöht: Für private Antragssteller liegt sie nun bei 50 Prozent, bei privat-gemeinnützigen und öffentlichen Antragsstellern wurde sie auf 60 Prozent angehoben.

Zusätzlich wurde der Zuschlag für Klimaschutzprojekte angehoben. Er liegt nun bei 15 Prozent. Das ermöglicht Grundförderungen von 65 bis 75 Prozent.

Bisher kommt es zwischen den Trainingszeiten nämlich immer zu Überschneidungen. Ist die eine Mannschaft gerade fertig mit dem Training und verschwindet in den Umkleidekabinen, kommt schon die nächste Mannschaft am Sportplatz an, um sich für das Training umzuziehen. Das geht aber nicht, so lange die Kabinen besetzt sind. Letzten Endes geht dadurch Zeit verloren, die die Teams lieber mit Training verbringen würden.

Dazu kommt: Die Umkleiden werden sowohl von den Sportlern in der Halle, als auch von denen auf dem Sportplatz genutzt. Sind Hallensportler da, können die Sportler auf dem Platz die Umkleiden aber nicht benutzen. In Zetel gibt es ein Provisorium im Vereinsheim des FC FW Zetel. Aber das ist nun einmal das was es ist: Ein Provisorium und keine dauerhafte Lösung.

Um dieses Problem zu lösen plant die Gemeindeverwaltung in Neuenburg und Zetel einen Anbau. Der knapp 100 Quadratmeter große Neubau ist an beiden Sportstätten identisch, verfügt über zwei Mannschaftsumkleidekabinen mit Duschen, sowie eine Schiedsrichterumkleide.

„Der Grund für die neuen Umkleidekabinen ist auch der gute Zulauf bei den Vereinen, gerade beim Frauenfußball“, sagt Erster Gemeinderat Bernd Hoinke. Der Bau der Umkleidekabinen kostet jeweils 172 350 Euro. Viel Geld – auch für die Gemeinde. Allerdings wird ein Großteil der Kosten mit Mitteln aus dem Leader-Programm übernommen. 60 Prozent kommen aus dem Fördertopf. „Das sind mehr als 100 000 Euro Zuschuss“, erklärt Annika Bauer, Regionalmanagerin des Leader-Programms im südlichen Friesland. Die übrigen 50 940 Euro pro Anbau zahlt die Gemeinde aus eigener Kasse.

Bis die Umkleidekabinen aber tatsächlich stehen und von den Sportlern genutzt werden können, wird aber doch noch etwas Zeit ins Land gehen. „Wir müssen noch den Antrag stellen und sobald der Bescheid vorliegt, wollen wir in die Umsetzung gehen“, sagt Bernd Hoinke. Anfang 2020 soll es soweit sein. In Neuenburg muss für den Anbau auch noch ein Schuppen weichen, für den wiederum Ersatz beschafft werden muss. „Wir müssen dann aber auch einen Unternehmer finden – und das wird schwer.“

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.