• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Lokalsport

Zeteler bejubeln Derbysieg gegen Sande

02.09.2019

Zetel /Sande Freudentänze unter Flutlicht in Rot-Blau: Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr bei den Fußballern des Kreisliga-Aufsteigers FC Zetel, schließlich hatten sie sich im heimischen Eschstadion mit 2:0 (1:0) gegen die favorisierte Elf von Rot-Weiß Sande durchgesetzt.

Während die Wehde-Kicker den zweiten Sieg im vierten Saisonspiel feierten und endgültig in der höheren Spielklasse angekommen zu sein scheinen, konnten die Gäste den Rückenwind aus dem 8:3-Kantersieg gegen Bad Zwischenahn nicht mitnehmen und kassierten die erste Saison-Niederlage.

„Die Jungs haben das diesmal richtig gut gemacht“, lobte FC-Coach Wilko Eggers, der die Zeteler gemeinsam mit Thomas Hasler bestens auf die offensivstarken Gäste vorbereitet hatte: „Wir haben durch viel Laufarbeit dafür gesorgt, dass Sande sich kaum entfalten konnte. Außerdem konnten wir immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen. Der Sieg ist unterm Strich absolut verdient!“

Das musste auch Sandes Coach Lars Poedtke neidlos anerkennen: „Wir waren chancenlos, die Zeteler schneller und ballsicherer. Sie hatten einen richtig guten Plan und haben uns teilweise an die Wand gespielt.“

Nach gut einer halben Stunde und einem Freistoß von Kevin Weidner hatte Murat Agackiran den FC Zetel mit einer schönen Direktabnahme in Führung geschossen (34.). Die einzige gefährliche Chance der Gäste resultierte aus einem Lattenkracher von Gerrit Schökel beim Stand von 1:0. „Sonst haben wir aus dem Spiel heraus wenig auf die Reihe bekommen“, bedauerte Poedtke, der in der 62. Minute zudem seinen gelb-rot-gefährdeten Antreiber Anton Winter auswechseln musste. Der alles entscheidende zweite Treffer des Abends fiel dann in der 75. Minute durch Marcel Sander per Konter.

Nach Spielschluss lobten die beiden FC-Trainer die geschlossene Mannschaftsleistung ihrer Spieler und hoben insbesondere die sehr gute Defensivarbeit hervor, wodurch die Gäste kaum in gefährliche Abschluss-Situationen gekommen waren.

Derweil haben die Sander nur wenig Zeit zum Verschnaufen. Bereits an diesem Dienstag (20 Uhr) wird das vor ein paar Wochen in Cäciliengroden wegen einbrechender Dunkelheit kurz vor Schluss beim Stand von 1:2 abgebrochene Heimspiel gegen den VfL Oldenburg II wiederholt. Gespielt wird nun auf dem Kunstrasenplatz am Falkenweg, der über eine Flutlichtanlage verfügt.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.