• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Montag ist Snack-Tag

06.06.2018

Bei strahlendem Sonnenschein haben 33 Wind- und Wetterradler erstmals eine Drei-Tages-Tour nach Tange unternommen. Die Radler fuhren mehr als 190 Kilometer. Auf der von Karin und Hans-Dieter Kluth sowie Hans-Günter Bruhnken ausgearbeiteten Tour gab es viel Interessantes und eine Führung durch die Baumschule Böhlje in Westerstede. Entlang der Strecke erhielten die Radler Erläuterungen, etwa zur Quelle „Doktors Pütt“ am Ems-Jade-Kanal, dem höchsten Punkt Ostfrieslands in Hollesand, der Hohewieker Wassermühle, der Eisenhütte in Augustfehn und dem Moorerlebnispfad im Stapeler Moor.

Montagmorgens aus den Federn kommen, das ist für Schüler und Lehrer der Berufsbildenden Schulen (BBS) in Jever jetzt einfacher. Denn sie haben etwas, auf das sie sich freuen können: Jeden Montag veranstaltet Frauke Wessels, Lehrerin für Hauswirtschaft, einen Snack-Tag. Sie absolviert derzeit ihren Meisterabschluss in der Hauswirtschaft und dazu gehört ein Projekt. „Mir war es wichtig, die Schüler einzubeziehen“, sagt sie. So entstand der Snack-Tag: mit ihren Schülern bereitet sie frische Snacks zu, die sie dann an andere Schüler und Lehrer zum kleinen Preis verkauft. In einer Box können Rückmeldungen gegeben werden. „Wir nehmen gern Verbesserungsvorschläge oder Snack-Wünsche an“, so Frauke Wessels. Wenn es gut läuft – und danach sieht es stark aus – soll der Snack-Tag dann sogar auf zwei Tage ausgeweitet werden.

Auf Einladung der Kreisvorsitzenden Christel Bartelmei besprach der Bundestagsabgeordnete Stephan Albani jetzt die Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit mit den friesischen Verbands- und Vereinigungsvertretern. Mit der CDU Jever hat er bereits das Technische Hilfswerk besucht und freut sich darauf, den Landkreis kennenzulernen. Kreisvorsitzende Christel Bartelmei sieht viele Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit: „Im Koalitionsvertrag nimmt die Förderung des ländlichen Raums eine wichtige Stellung ein. Stephan Albani ist in Berlin bestens vernetzt und ein versierter Wirtschafts-, Gesundheits-, Bildungs- und Forschungspolitiker, der uns dabei unterstützt, dass Entwicklungschancen und künftige Förderprojekte nicht an Friesland vorbeigehen.“

Die SPD Kreisverbände Friesland und Wittmund haben den Landtag in Hannover besucht. Die SPD Kreisverbandsvorsitzende Elfriede Ralle (Friesland) und Roswita Mandel (Wittmund) luden dazu ein. Die Gruppe hatte die Möglichkeit, im Landtag am Plenum teilzunehmen und mit den Landtagsabgeordneten Olaf Lies für Friesland und Jochen Beekhuis für Wittmund zu diskutieren. Beide Abgeordneten freuten sich über den Besuch.

Jeweils 100 Euro haben die Schülerinnen und Schüler der 5b des Mariengymnasiums jetzt an das Friedel-Orth-Hospiz und an die Tafel in Jever gespendet. Die symbolischen Schecks nahmen Luise Eden (Tafel) und Sigrid Woda (Hospiz) entgegen. Sie freuten sich sehr über die Unterstützung und waren stolz auf die Schüler. Denn: Sie haben das Geld beim Tag der offenen Tür eingenommen, wofür sie selbst Kuchen gebacken, ihn verkauft und sich anschließend auch ganz allein um die Spendenübergabe gekümmert haben. Nur ein wenig Unterstützung bekamen sie von den Lehrern Imke Hellmuth und Cindy Marter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.