• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland

Nach 45 Jahren verabschiedet

13.06.2018

Feierliche Verabschiedung bei der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO): Die Filialleiterin der LzO-Filiale Zetel, Mareike Segebade, sowie der Direktor der Regionaldirektion Friesland, Ulf Thomas, haben die langjährige Mitarbeiterin Anke Carstens in den Ruhestand verabschiedet. Anke Carstens begann ihre LzO-Karriere am 1. August 1972 als Auszubildende in der Filiale Bockhorn. Nach ihrer Ausbildung wurde sie in die Filiale Zetel versetzt, wo sie – unterbrochen durch einige Jahre Erziehungsurlaub – mehr als 40 Jahre tätig war. Seit 2015 war Anke Carstens stellvertretende Leiterin der Filiale Zetel.

Nach mehr als 45 Jahren im Dienste der Landessparkasse zu Oldenburg freut sich Anke Carstens jetzt auf ihren Ruhestand und hat nun mehr Zeit für ihre Hobbys und die Familie.

Die G2, also die derzeit jüngsten Kicker des BV Bockhorn, haben eine ganz neue Sportausrüstung. Die Mannschaft konnte bei der Bockhorner Sportwoche erstmals in den neuen Anzügen auflaufen. Auch neue Taschen haben die Kinder jetzt. Gesponsert wurde das Fußballteam von der Wohnwelt von Harten und Maxxi-Küchen in Bockhorn. Trainer Ireneusz Gaida sagt: „Als junge Mannschaft freuen wir uns sehr darüber, einen Partner und Sponsor zu haben, der die Bedeutung von Nachwuchsarbeit und Zusammengehörigkeit versteht.“ Die G2 des BV Bockhorn besteht derzeit aus Kindern der Jahrgänge 2012, 2013 und 2014. Seit dem Frühjahr ist die Mannschaft für die Staffelspiele des Niedersächsischen Fußball-Verbands gemeldet und nimmt somit regelmäßig an Spieltagen teil. Trainiert wird immer freitags in der Zeit 16 bis 17 Uhr, auch während der Ferien. „Verstärkung ist natürlich immer gerne gesehen“, sagt Gaida.

Eigentlich sollte er die Nummer 1 tragen beim Start zur Friesland-Rallye beim Bockhorner Oldtimermarkt, doch mit einem Defekt konnte der Maybach SW 42 von Dr. Fritz Hardach nicht starten. Eine defekte Benzinleitung hatte dafür gesorgt, dass Hardachs Maybach stehen musste. Sehr zum Bedauern von Rallye-Organisator Detlef Hesse und Wilhelm Papen, Vorsitzender der Oldtimerinteressengemeinschaft Varel. Papen selbst war es, der mit seinem 101 Jahre alten Ford T als erster auf die Strecke ging. Übrigens war Hardach nicht der einzige Oldtimerbesitzer, der passen musste. Insgesamt vier Absagen gab es bei der Friesland-Rallye. 87 Starter sorgten aber für einen viel beachteten Auftakt am Abschlusstag des Oldtimermarkts Bockhorn. Unter denen, die sich zu helfen wussten, war Hans-Hermann Niebuhr. Die Zündspule seines VW Käfers war defekt. So schnell klappte die Reparatur zwar nicht, aber Niebuhr lieh sich einen anderen Käfer – Freundschaftsdienst eines Oldtimerbesitzers. Unkompliziert wäre auch die Reparatur der Benzinleitung von Hardachs Maybach gewesen, aber eine Grube oder eine Hebebühne wären schon notwendig gewesen, um an die Benzinleitung heran zu kommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.