• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland

Neue Aufgabe und Applaus

26.11.2014

Die neue Leiterin der Bockhorner Filiale der Oldenburgischen Landesbank (OLB) heißt Svenja Wittfeld. Sie tritt zum 1. Dezember die Nachfolge von Stefan Ratjen an, der künftig neue Aufgaben in der OLB-Geschäftsregion Weser/Landkreis Oldenburg übernimmt. Svenja Wittfeld hat sich nach ihrer Ausbildung bei der OLB zur Bankfachwirtin fortgebildet. Zuletzt hat sie seit 2011 Privat- und Geschäftskunden in der Filiale Oldenburg-Eversten betreut. Die 27-Jährige wohnt in Westerstede im Ammerland. Auf ihre neue Aufgabe in der Bockhorner Filiale freut sie sich. „Wir setzen auf die aktive partnerschaftliche Beratung von Mensch zu Mensch. Dabei geht es vor allem darum, die Wünsche und Ziele unserer Kunden zu erfüllen“, sagt Svenja Wittfeld.

Es ist wieder soweit, Alexander Schröder und seine Freunde Gerd Spiekermann und Jörg Ankowiak beteiligen sich an dem großen Weihnachts-Lastwagen-Umzug am Sonnabend, 29. November, im ostfriesischen Neermoor. Der Umzug beginnt um 17 Uhr, die Bockhorner fahren mit Fahrzeugen der Spedition Georg Ahlhorn und von Hagebau Sande um 15 Uhr an der Vareler Straße in Bockhorn los. Der Umzug mit den prächtig geschmückten Lastwagen hat mittlerweile sehr viele Fans gefunden, er ist ein echtes Volksereignis in Ostfriesland geworden.

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Neuenburger Harms-Huus beim Auftritt von Andreas Neumann. Auf Einladung des Heimatvereins Neuenburg war der Komiker und Schauspieler, der Heinz Erhardt parodiert, nach Neuenburg gekommen. „Seine Stimme klingt zum verwechseln ähnlich. Er agiert mit dem Publikum, bindet die Zuschauer in seinen Auftritt ein. Wortwitz und Doppeldeutungen ziehen sich wie ein roter Faden durch den Abend“, berichtet Bernhard Langerenken vom Heimatverein. „Großartig“ lässt Neumann unter anderem auch Volksschauspielerin Inge Meysel vor seinem Publikum lebendig werden. Da wundert es nicht, dass sich auch alte Bekannte wie Hans Moser und Dieter Hallervorden als Hotelpersonal in seinen Erzählungen wiederfinden. Auch Persönlichkeiten wie Loriot und Louis de Funes parodierte Neumann. Ein weiterer Heinz-Erhardt Abend findet statt am 9. Januar in Neuenburg statt, auch diese Veranstaltung ist inzwischen ausverkauft. Nach Gerd Spiekermann und Matthias Stührwold kommt am 30. Januar 2015 Jan Graf als weiterer Autor der plattdeutschen Sendereihe des NDR „Hör mal’n beten to” auf Einladung des Heimatvereins Neuenburg ins Harms-Huus. Karten für diese Veranstaltung gibt es ab sofort bei Bernhard Lange­renken unter Tel. 04452/8642 oder bei Lisa Harms unter der Tel. 04452/ 8769.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihr 25-jähriges Bestehen feierte die Senioren-Union der CDU Friesland in der „Altdeutschen Diele“ in Steinhausen. Der Kreisvorsitzende Rainer Hajek konnte viele Teilnehmer und als Gäste den Bürgermeister der Gemeinde Bockhorn, Andreas Meinen, und den stellvertretenden Bürgermeister und Gemeindeverbandsvorsitzenden der CDU Bockhorn, Thorsten Krettek, zur Feier begrüßen. Hajek erinnerte noch einmal an die Gründungsversammlung der Senioren-Union Friesland am 13. Dezember 1989. Eingeladen hatte die damalige Kreisvorsitzende und spätere langjährige Landtagsabgeordnete Inse-Marie Ortgies. Im „Schützenhof“ in Jever nahmen dann rund 25 ältere Bürger an der Gründungsversammlung teil.

Bei der Jubiläumsfeier hielt Heinz-Jürgen Gerdes aus Bremen nun einen Vortrag mit dem Titel „Blick in die Zukunft“. Seine Kernaussage: Nichts bleibt wie es ist. „Wir brauchen eine Innovationskultur, in der gelehrt und gelernt wird, wie eine Fusion des Wissens aus Naturwissenschaft über sozialen und kulturellen Wandel eine neue Qualität von Innovation erzeugen kann“, erklärte Gerdes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.