• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland

Nikolaus und Adventsmusik

08.12.2015

Unter dem Motto „Wort und Musik zum Advent“ haben Schülerinnen und Schüler der Außenstelle Zetel des Lothar-Meyer-Gymnasiums am Sonntag ein sehr abwechslungsreiches Programm präsentiert. Der Saal im „Vereenshuus“ war voll besetzt, die Darbietungen wurden mit viel Beifall bedacht.

Die Leiterin der Außenstelle Zetel, Sabine Kathmann, begrüßte die Gäste: „Wir legen Wert darauf, dass unsere Schüler ein Programm selbst gestalten und vor Publikum vorführen können. Das bringt ihnen Freude – und den Zuschauern eine Zeit der Besinnung und eine gute Einstimmung auf die Festtage.“ Sie bedankte sich bei der Theatergemeinschaft Neuenburg und der Gemeinde Zetel, dass das „Vereenshuus“ genutzt werden konnte. Bisher fand dieses traditionsreiche Ereignis in der St.-Martins-Kirche statt, doch neuen Brandschutzrichtlinien zufolge dürften dort nicht mehr als 200 Menschen hinein.

Morton Kollstede, Petra Roloff und Frank Wittkowski hatten das Programm organisiert. Lara Eilers, Alexandra Schaur und Neele Langner erzählten die Geschichte des Heiligen Nikolaus, die Musik- AG ließ den „Uptown Funk“ und „Ain’t nobody“ erklingen. Die Klasse 6za mit Kimberly Prokop und Imke Drews als Solistinnen spielte unter anderem „Wie schön du bist“ (Sarah Connor); „die Weihnachtsmaus“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ wurde von der Klasse 5za vorgetragen.

Einzelauftritte hatten Darian Loers mit „Knecht Ruprecht“, Navena Twele mit „Kinder, der Nikolaus kommt“ und Chiara Pascale mit „Ach, du lieber Nikolaus“. Die Klasse 6zb lud ins „Wolkenschloss“ ein, die Klasse 5zb trug „We wish you a merry Christmas“ vor. Die Theater-AG der Schule zeigte die Stücke „Die Weihnachts-App“, „Ein Klassiker“ und „Friedensbotschaft“.

Mit Morten Kollstede am Klavier sangen die Gäste gemeinsam „Alle Jahre wieder“, mit Fredo Eilers „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Der Nikolaus verkündete am Sonntag: „Mein Pferd ist krank geworden, also bin ich zu Fuß aus dem Walde zu euch gekommen.“ Er begrüßte mit diesen Worten viele Jungen und Mädchen, die Gäste des Heimatvereins Neuenburg im „Harms-Huus“ an der Westersteder Straße waren. Die Kinder durften sich trotzdem über kleine Geschenke freuen. Dazu wurden Stutenkerle verteilt, die Mitglieder des Heimatvereins Neuenburg um den Vorsitzenden Ralf Splitthoff und Bernhard Langerenken zuvor in der Rauchkate selbst gebacken hatten.