• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

CDU setzt bei Wahl auf junge Kräfte

04.12.2009

JEVER „Wir können mit dem Ergebnis der Bundestagswahl zufrieden sein“, erklärte Peter Kaiser auf der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands am Mittwochabend im Schützenhof. Der Vorsitzende bedauerte allerdings, dass Hans-Werner Kammer den Einzug in den Bundestag knapp verpasst hat.

Die Kritik der CDU Schortens und deren Ruf nach einem Sonderparteitag zur Aufarbeitung der Niederlage bei der Bundestagswahl könne er nicht nachvollziehen. Schließlich habe die CDU im Landkreis ein gutes Ergebnis erzielt. „Wir dürfen nicht mehr in den Kategorien früherer Wahlen denken, diese Zahlen werden wir nicht mehr erreichen“, sagte Kaiser. Dafür habe sich die Parteienlandschaft zu sehr verändert.

Kaisers Dank galt allen Wahlhelfern für ihren Einsatz und ihr Engagement an den Wahlständen. Kritik gab es trotzdem: Die Einsatzbereitschaft im Wahlkampf hätte größer sein können. Der zweite Vorsitzende Dirk Zillmer brachte es auf den Punkt: „Wahlkampf ist keine Pflicht, sondern eine Selbstverständlichkeit für alle Parteimitglieder.“ Anlass zur Kritik gab auch die geringe Resonanz auf einige Wahlveranstaltungen wie beispielsweise den Besuch von Lutz Stratmann in Jever, an dem nur eine Handvoll Mitglieder teilnahm (die NWZ berichtete).

Gegenwärtig beschäftigt sich die jeversche CDU mit dem Projekt Altstadtquartier. „Der Bebauungsplan ist aufgestellt und der städtebauliche Vertrag, der unter anderem die finanzielle Beteiligung der Stadt Jever am Projekt regelt, soll am 10. Dezember auf den Weg gebracht werden“, so Kaiser. Die Renovierung der Grundschule Cleverns und der Neubau des Kindergartens neben der Schule habe zu kontroversen Diskussionen innerhalb der Partei geführt. Gerade im Hinblick auf die demografische Entwicklung seien die Meinungen innerhalb der CDU auseinander gegangen.

Bei den Wahlen stellten die bisherigen Stellvertreter Kaisers, Dr. Jörg Wilhelmi und Dirk Zillmer, ihre Ämter zur Verfügung. Laut Satzung reicht ein Stellvertreter, diesen Posten bekleidet künftig Jörg Fessel. Peter Kaiser wurde als Vorsitzender bestätigt, ebenso bleiben Schatzmeister Harro Bargen und Schriftführer Manfred Göbel im Amt.

Nachträglich wurde Margot Lorentzen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Sie habe das Bild und das Ansehen der Partei als Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende mitgeprägt, so Kaiser.

In naher Zukunft muss sich die CDU mit der Aufstellung der Liste für die Kommunalwahl befassen. Kaiser hofft bei der Auswahl auf eine „glückliche Hand“, sein Augenmerk liegt auch auf jungen Mitgliedern. Mit dem Beitritt von fünf neuen Mitgliedern unter 25 Jahren konnte die CDU im Laufe des Jahres 2009 ihren Altersdurchschnitt senken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.