• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Christian Wulff häufiger Gast in Varel

05.06.2010

VAREL Unterschiedliche Reaktionen hat die Nominierung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff für das Amt des Bundespräsidenten ausgelöst. Während der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer Wulffs Nominierung begrüßt, gibt es Kritik aus der SPD.

Kammer: „Mit Christian Wulff wird erstmals ein Niedersachse das höchste Staatsamt der Bundesrepublik innehaben. Er wird ein ausgezeichneter Repräsentant Deutschlands in der Welt sein und seine Aufgaben als Staatsoberhaupt meistern.“ Er habe gut mit Wulff zusammengearbeitet. „Unser Ministerpräsident genießt deutschlandweit und über alle Parteigrenzen hinweg ein hohes Ansehen“, so Kammer, der auch die Nominierung David McAllisters als Ministerpräsident in Niedersachsen begrüßt.

Dagegen sieht die Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer in Wulffs Nominierung keine glückliche Entscheidung. „Ich finde, die Regierungsparteien in Berlin agieren weiter glücklos. Mit dieser Personalentscheidung hat die Koalition nicht nur ihre Arbeitsministerin beschädigt, sondern die Chance für ein starkes Aufbruchssignal vertan. Bleibt nur zu hoffen, dass Herr Wulff an seiner neuen Aufgabe wächst. In Niedersachsen konnte er bislang nicht überzeugen.“ Kammer und Evers-Meyer werden beide der Bundesversammlung angehören, aus deren Reihen der neue Bundespräsident am 30. Juni gewählt wird.

Johannes Rau hat sich schon im Goldenen Buch der Stadt Varel eingetragen, und auch die Frau des gerade zurückgetretenen Bundespräsidenten: Eva-Luise Köhler trug sich 2006 bei einem Besuch in der Grundschule am Schlossplatz in das Goldene Buch ein. Als Vorsitzende des Müttergenesungswerks hatte sie das Engagement der Schule honorieren wollen, die mit einem Sponsorenlauf viel Geld, nämlich 7257,71 Euro, für die NWZ -Weihnachtsaktion unter dem Motto „Kinder helfen kranken Müttern“ gesammelt hatten.

Christian Wulff war etliche Male in Varel und Dangast, zuletzt bei einem Besuch des Vareler Airbus-Werks im Februar und März 2007. 2005 war Wulff es gewesen, der den „Friesendom“ des Bildhauers Eckart Grenzer am „Schnupperstrand“ in Dangast eingeweihte. Wulffs erster Auftritt als Politiker in Varel datiert aus dem 1993. Damals war er auf Wahlkampftour, um sich als Kandidat und Herausforderer von Ministerpräsident Schröder bekanntzumachen. Die CDU-Kreisvorsitzende Inse-Marie Ortgies stellte ihn vor. Er war in der Folge mehrmals zu Besuch bei Familie Ortgies. „Politisch, aber auch menschlich war das Verhältnis sehr gut. Ich freue mich für ihn“, sagte Inse-Marie Ortgies.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.