• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Die meisten Politiker sind Männer ab 50

01.11.2016

Zetel Nur fünf von 28 Ratsmitgliedern sind Frauen, und nur ein einziger Ratsherr ist jünger als 30 Jahre – so sieht die Zusammensetzung des neuen Gemeinderats in Zetel aus. Die meisten der Politiker sind Männer ab 50 Jahre. Dennoch ist der Rat in der neuen Ratsperiode deutlich bunter als in der vorherigen: Mit den Linken und der FDP werden zwei neue Parteien in den Rat der Gemeinde einziehen. Die NWZ  hat sich die Zusammensetzung des neuen Rats einmal genauer angesehen.

Das erste Mal trifft sich der neue Rat an diesem Dienstag, 1. November, um 19 Uhr in der Aula der Integrierten Gesamtschule Zetel. Die Sitzung ist öffentlich.

Das Alter

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass die meisten Ratsherren im Alter zwischen 50 und 70 Jahren sind. Ältester im Zeteler Gemeinderat ist Bernd Pauluschke (72, SPD), Jüngster ist Sönke Janssen (22, SPD). Er ist das einzige Ratsmitglied unter 30 Jahre. Zweitjüngster ist mit 40 Jahren Christian Keller (SPD). In der vergangenen Ratsperiode war Christian Kroll mit 26 Jahren der Jüngste. Er ist im neuen Rat nicht vertreten.

Frauen

Fünf Frauen sind im neuen Rat, drei davon in der SPD-Fraktion: Ingrid Salamero y Mur (71), Angela Röbke (56) und Wiebke Schröder (44). Im Rat sind außerdem Hanne Cordes (54) in der CDU-Fraktion und Imke Koring (48) von der UWG.

Berufe

Im Rat herrscht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beamten/Angestellten im öffentlichen Dienst, Selbstständigen und Angestellten in der freien Wirtschaft. Die kleinste Gruppe ist die der Rentner mit sechs Ratsmitgliedern. Kein einziges Ratsmitglied befindet sich noch in der Ausbildung beziehungsweise im Studium.

Neu dabei

Neu im Rat sind Sönke Janssen und Wiebke Schröder (SPD), außerdem Hans-Werner Kammer, Heiner Juilfs und Hanne Cordes (CDU) sowie Bernd Janssen (Grüne), Uwe Koopmann (Linke) und Klaus-Dieter Huger (FDP).

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.