• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Diese Frau kümmert sich um Senioren

14.01.2015

Varel Waltraud Siegfried (85) war vor einigen Jahren aus Berlin nach Varel gezogen. Niemand kümmerte sich um die Seniorin, der aber Sozialarbeiter Horst-Dieter Willms den entscheidenden Anstoß gab. „Das macht die Gabi“, sagte Willms und schickte für den Besuchsdienst der Stadt Gabi Bolloff zu Waltraud Siegfried. Die heute 53-Jährige hatte sich vor zwei Jahren bei der Stadt für den Besuchsdienst gemeldet.

Schnell merkte sie: „Das ist mehr als Kaffee trinken mit alten Leuten.“ Obwohl das gesellige Zusammensein beim Kaffeetrinken sicherlich ein wichtiger Aspekt ist. Der Besuchsdienst besteht aus 30 Ehrenamtlichen, die 33 überwiegend ältere Menschen betreuen. Sie besuchen die Senioren und machen Spaziergänge mit ihnen, meistens einmal in der Woche.

Gabi Bolloff, die lange in der Gastronomie tätig war und jetzt arbeitslos ist, hat mit Waltraud Siegfried ein ganzes Spektrum von Terminen und Verpflichtungen übernommen. „Wir machen Arzttermine, Krankenhaustermine zusammen, gehen zur Apotheke.“ Ihre Erfahrungen im Besuchsdienst: „Der Mensch merkt, da ist jemand, der sich kümmert.“

Gegenseitige Besuche

Gabi Bolloff besucht noch eine weitere Frau, Ursula Veit (84). Die war der Kinder und Enkel wegen nach Varel gezogen und suchte Kontakt. Horst-Dieter Willms sagte wieder: „Das macht Gabi.“ Und Gabi Bolloff brachte die beiden Seniorinnen zusammen, die sich nun auch gegenseitig besuchen. Einmal in der Woche spielen die drei nun Rommé, sitzen in der Wohnküche von Waltraud Siegfried, die stark gehbehindert ist. Lustig und vergnügt geht es zu, und die beiden älteren Frauen klagen über das Kartenglück von Gabi Bolloff.

Die Gehbehinderung von Waltraud Siegfried hat Gabi Bolloff zu zahlreichen Behördengängen animiert. Sie machte sich bei der Krankenkasse kundig, ob der Seniorin nicht ein E-Mobil zusteht. Jetzt fährt Waltraud Siegfried mit dem E-Mobil durch die Stadt, besucht einmal in der Woche die Tagespflege des Arbeitersamariterbundes am Bahnhof. „Sie ist sehr unternehmungslustig, das klappt sehr gut.“ Ihr Engagement bei den Behörden und Institutionen ist groß. Sie hat Fortbildungen besucht, setzt sich für die älteren Menschen ein. „Ich hoffe, wenn wir so alt sind, gibt es Leute, die sich ebenso einsetzen“, sagt sie. Gelegentlich organisiert sie, die kein eigenes Auto hat, einen Ausflug etwa zum Südstrand nach Wilhelmshaven. „Man macht etwas, das bringt Lebenssinn, und es macht Spaß“, ist ihr Lohn für die ehrenamtliche Tätigkeit.

Stille Helfer

Wegen ihres Engagements ist Gabi Bolloff als „Frau des Jahres“ vorgeschlagen worden. Eine Aktion der Oldenburgischen Landesbank und der Nordwest-Zeitung, die die stillen Helfer würdigen will. Die Frau und der Mann des Jahres werden beim Jahresempfang der Nordwest-Zeitung am 9. Februar im Waisenhaus geehrt.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.