• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Einblicke in Landtag

06.04.2011

Die 10. Realschulklassen aus Hohenkirchen wurden im Landtag in Hannover Zeugen zweier interessanter Debatten: Zum einem lag ein Antrag der SPD-Fraktion zum „Pflegepakt Niedersachsen“ vor, zum anderen ein Antrag der Fraktion „Die Linke“ zur Beschäftigungs- und Standortsicherung bei der Alstom Transport Deutschland in Salzgitter. „Die Sitzung verlief ganz anders, als wir gedacht hatten, denn die Abgeordneten lasen während der Plenarsitzung Zeitung, unterhielten sich miteinander, telefonierten oder liefen durch den Saal“, beobachteten die Zehntklässler. Überhaupt seien auch gar nicht alle da gewesen. Wenn einem Redner zugestimmt wurde, wurde mit flacher Hand auf den Tisch geklopft. Die Redner hatten drei Minuten vorgegebene Redezeiten plus ein bisschen Verlängerung zum Beenden des Gedanken, dann hat das Präsidium eine Klingel geläutet oder das Mikrofon abgestellt. „Es gab ungewöhnlich viel Gewusel, darüber waren wir erstaunt“, die Schüler in ihrem Bericht: „Zu einem sehr interessanten Gespräch mit uns fanden sich Politiker aller fünf im Landtag vertretenen Parteien ein. Wir wurden herzlich von unserem Landtagsabgeordneten Olaf Lies begrüßt. Natürlich vertraten Olaf Lies (SPD), Jens Nacke (CDU), Klaus Rickert (FDP), Ina Korter (Bündnis 90/Die Grünen) und Hans-Henning Adler (Linke) ganz unterschiedliche Positionen zu den von uns gestellten Fragen zur Abschaltung des Atomkraftwerks Unterweser und zur bevorstehenden Einführung von Oberschulen. Die Politiker versuchten, uns ihren jeweiligen Standpunkt zu schildern und die Ansichten der Parteien zu erklären. Wir hätten noch einige Fragen stellen wollen, jedoch unsere Zeit war zu Ende und wir freuten uns ja doch auch auf eine verspätete Mittagspause in der Innenstadt von Hannover.“

Noch bis Sonntag, 10. April, haben Besucher Gelegenheit, die Ausstellung „Gedankenfenster der Kunst“ im Kurzentrum Cliner Quelle in Carolinensiel zu besuchen. Die Ausstellung mit Bildern der Künstlerin Hanne Rohlfs aus Esens und Skulpturen des Bildhauers Albert Francis Stewart haben die Gäste begeistert aufgenommen, so Marcus Harazim von der Kurverwaltung Carolinensiel-Harlesiel. Mit dieser Ausstellung hat die Ausstellungsreihe „Bild & Klang“ im Rahmen von „Kultur am Meer“ im Kurzentrum begonnen, die mit der Ausstellung „Kunst im Doppelpack“ von Brigitte Delinger und Helga Siepmann ab dem 15. April ihre Fortsetzung findet.

Beim Frauenchor Waddewarden bleibt das Amt der 1. Vorsitzenden unbesetzt: Die bisherige Vorsitzende Anita Eiben hatte im vergangenen Jahr angekündigt, nur noch für ein Jahr zur Verfügung stehen. Da sich bei der Mitgliederversammlung keine andere Frau um das Amt bewarb, wird der Frauenchor von der 2. Vorsitzenden Ruth Martsfeld, Schriftführerin Ingelore Zimmerl und Schatzmeisterin Doris Pastisch geführt. Anita Eiben, die weiter im Chor mitsingt, will den Vorstand aber unterstützen, wenn Probleme auftauchen. Chorleiter Paul Jürgensen dankte den 15 Sängerinnen für ihre rege Teilnahme an den Proben. Er kündigte an, dass die Frauen auch in Zukunft gemischt mit den Männern singen werden, zurzeit bereiten Frauen- und Männerchor gemeinsam den Konfirmationsgottesdienst am 29. Mai vor. Angedacht ist, dieses Jahr plattdeutsche Weihnachtslieder einzuüben, außerdem ist ein „Kaffee-Konzert“ in Planung.

Nach dem Weihnachtsmarkt am 1. Advent hatte der Gewerbeverein Hohenkirchen seine Bude stehen lassen und verkaufte bis zum Jahresende Feuerzangenbowle. Den Erlös, 150 Euro, übergab Carsten Janssen jetzt als Spende an Kurt Kutsche vom KBV Garms sowie an Nicole Klarmann und Jürgen Schmidt vom Förderverein Freibad Tettens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.