• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Tierisch: Entlaufenes Schaf hält Polizei auf Trab

14.04.2010

GRAFSCHAFT Ein ausgebüxter Widder hat am Montagnachmittag in Grafschaft die Anwohner erstaunt und unterhalten und die Polizei eine gute Dreiviertelstunde lang auf Trab gehalten. Mehrere Anrufer aus Grafschaft hatten sich binnen weniger Minuten bei der Polizei Schortens gemeldet und von einem „frei umherlaufenden Schaf“ berichtet.

Sogleich fuhren der Leiter der Polizeistation Schortens und ein weiterer Mitarbeiter nach Grafschaft, wo sie in der Rüstringer Straße auf das gesuchte Schaf trafen. Das Schaf war aber nicht belämmert und hatte „überhaupt keinen Bock“, sich einfach so einfangen und abführen zu lassen. So nahm das Tier Reißaus und die Polizei die Verfolgung auf.

Dass die beiden Beamten bei der nicht alltäglichen Verfolgungsjagd durchaus auch ihren Spaß hatten, wird aus dem Polizeibericht deutlich: „Bei der Schafjagd blieb den Beamten einerseits noch genügend Zeit, die zum Teil wunderschön hergerichteten Grafschafter Vorgärten in Augenschein zu nehmen, andererseits mussten sie aber auch staunen, über welch enorme Sprungkraft ein solches Schaf verfügt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach einer Dreiviertelstunde jedoch gelang es den Beamten und dem zwischenzeitlich eingetroffenen Besitzer des Tieres, das widerspenstige Schaf in eine Ecke zu treiben und einzufangen. Anstatt nun froh über die Rückkehr zu seiner Herde zu sein, wehrte sich der Widder allerdings vehement gegen einen Abtransport.

„Schließlich bot sich den eingesetzten Beamten folgendes Bild“, heißt es in dem Polizeibericht weiter: „Mit der linken Hand führte der Eigentümer sein zuvor genutztes Fahrrad und unter dem rechten Arm trug er den Widder in Richtung Heimat. Dem Anblick des Widders zu entnehmen, schien dieser jedoch die Art des Abtransports sichtlich zu genießen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.