• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

FKV: Entscheidungen nach demokratischen Regeln

14.03.2009

Betrifft: „Friesensportler sind nicht immer einig“, NWZ vom 9. März

Der Friesische Klootschießerverband e.V. hat am 29. April 2005 Wettkampfbestimmungen im Straßenboßeln herausgegeben, die in vorausgegangenen Sitzungen diskutiert, korrigiert und einstimmig im Vorstand des FKV zur Vorlage in der folgenden Mitgliederversammlung verabschiedet wurden. Sie erlangten Gültigkeit. In diesen Sitzungen war ich seinerzeit als ehrenamtlicher Geschäftsführer (kommissarisch) des FKV eingebunden. Alle Entscheidungen im FKV erfolgten nach demokratischen Regeln, und zwar ausschließlich unter Abwägung sachlicher Argumente.

Es hat sich herausgestellt, dass dieses Regelwerk für sämtliche Kreisverbände nicht in allen Belangen weiter vorteilhaft ist. Somit ergibt sich für diese und die Landesverbände nicht nur das legitime Recht, sondern auch die Pflicht, beim FKV Änderungen in der MV einzubringen. So geschehen, es wurde eine Mehrheit der Stimmberechtigten - wenngleich knapp - für eine Neuordnung gefunden. Die Argumente der Delegierten aus dem KLV Oldenburg waren wohl nicht stark genug. Das Straßenboßeln nach den Bestimmungen des FKV auf Kreisebene durchzuführen oder eigene Richtlinien einzuführen, ist damit den einzelnen Kreisverbänden überlassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Nachhinein von der „Pressereferentin“ des KLV Oldenburg, „Mutmaßungen“ derart in ihrer Berichterstattung zu nennen, scheint mir ungeboten und Spitzensportlern gegenüber unfair. Glaubt der KLV wirklich, dass Ostfriesenfunktionäre, die eine Situation nicht von der anderen Gegebenheit unterscheiden wollen, oder hierzu unfähig sind? Entweder man nennt hier Ross und Reiter oder distanziert sich.

Enno Thaden

Zetel

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.