• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Politik

Partei: „Freie Friesen“ keine Plattform für Rechte

07.11.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-11-09T09:22:01Z

Partei:
„Freie Friesen“ keine Plattform für Rechte

Schortens Die neu gegründete Partei „Freie Friesen“ will Rechten keine Plattform bieten. Das betonten am Freitag die Vorsitzenden Ralf Hillen und Janto Just (Schortens). Sie teilten mit, dass Gründungsmitglied Torsten Schönrock, der möglicherweise rechten Gruppierungen nahe steht, die Partei sofort verlassen hat, um, wie er selbst angab „weiteren Schaden abzuwenden“.

Der Vorstand hatte Schönrock aufgefordert, zu einschlägigen Videos und Fotos, die er im Filmeportal Youtube und auf seiner Profilseite im sozialen Netzwerk Facebook gepostet hat, Stellung zu nehmen. „Klar gestellt wurde dabei, dass ihm ein Parteiausschlussverfahren drohe“, so Hillen. Dem sei Schönrock mit seinem Austritt zuvorgekommen. „Wir sind froh und erleichtert, dass wir die Angelegenheit so rasch haben klären und bereinigen können“, so Hillen.

Schönrock war Anfang der 1990er Jahre Vorsitzender der Partei „Deutsche Alternative – die nationale Protestpartei“ in Niedersachsen. Zunächst hatte Hillen auf der Facebookseite der „Freien Friesen“ darauf hingewiesen, dass es sich beim Gründungsmitglied Schönrock und dem Rechten Schönrock vermutlich um verschiedene Personen handele.