• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

„Hartz IV gehört auf den Prüfstand“

13.10.2017

Friesland Aus „organisatorischen Gründen“ hat der Direktkandidat der AfD zu den Landtagswahlen, Ronald Harms, die Antworten auf die Fragen der NWZ-Leser dem „Gemeinnützigen“ zu spät geschickt. Die Fragen eingesandt hatten (in der angegebenen Reihenfolge) Axel Wenten (Wangerland), Klaus Wilken (Varel), Jochen Cohrs (Jade), Bernhard Cramer (Wangerland), Peter Goetz (Varel), Ulrich Oltmann (Varel), Heiko Prull (Varel) und Heinrich Ihmels (Grabstede). Sie erhalten eine zusammengefasste Meinung zu den folgenden Themenkomplexen:

Was ist Ihre erste
politische Maßnahme
?

Als erste politische Maßnahme werde ich Bürgerstunden einführen. Ich möchte von den Bürgern im Landkreis Friesland wissen, wo der Schuh drückt, was möchten sie verändert haben?

Soll die Autobahn 20
gebaut werden?
?

Ja, ich bin für die Autobahn. Die A 20 unterstützt den Wirtschaftsstandort Nordwest. Aber neben dem Individualverkehr müssen wir die Bus- und Bahnanbindung auf dem Land ausbauen. Es muss einfacher werden, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von den Dörfern in die Städte zu gelangen. Die A 20 ist eine wichtige Anbindung an Hamburg. Beim Transport der Container aus dem Jade-Weser-Port Richtung Nord-Osten wird so das Nadelöhr Oldenburg-Bremen-Hamburg umgangen. So entspannt sich dort die Verkehrssituation, und der Warenumschlag im Hafen kann zügig abgewickelt werden. Dies schafft Arbeitsplätze bei uns.

Wie soll in Friesland die
Energiewende gelingen
?

Das aktuelle Energiekonzept muss auf den Prüfstand gestellt werden, denn die Energiewende wird auf dem Rücken der Bürger ausgetragen. Solange wir die Energie aus Wind, Wasser und Solar nicht kostengünstig speichern und den Strom aus dem Norden in Süden transportieren können, wird der Einsatz der fossilen Energien notwendig sein. Dies ist auch eine soziale Frage, denn es geht vorwiegend zu Lasten der sozial Schwachen, da die Kosten für Strom und Gas weiter steigen werden.

Wie stehen Sie zum
Aufkommen des Wolfes
?

Wir müssen uns die Frage stellen, ob die Schäden, die der Wolf hier im Norden anrichtet, in dieser Höhe noch von dem Bürger getragen werden kann. Wir brauchen auch wolfsfreie Zonen in Deutschland.

Wie wollen sie kaputte Straßen sanieren?

Das läuft schon an. Es wird mehr Geld zur Verfügung gestellt, und es wurden schon die ersten Maßnahmen ergriffen. Die Sanierung muss im Land und im Kreis weiter forciert werden und erfordert daher eine Umverteilung des Geldes.

Wie können Hartz IV-Empfänger unterstützt werden?

Harz IV gehört auf den Prüfstand und muss eventuell abgeschafft oder geändert werden.

Was tun Sie gegen das sinkende Bildungsniveau?

Das komplette Bildungssystem muss überarbeitet werden. Das bereiten unsere Fachleute innerhalb der Partei schon vor.

Wie wollen Sie Bauern
vor Investoren schützen
?

Das Thema Landwirtschaft liegt mir besonders am Herzen. Der Bauer ist unser wichtigster Naturschützer, daher ist der bäuerliche Familienbetrieb zu schützen. Der Liter Milch oder auch das Kilo Fleisch muss wieder etwas wert sein. Auch der kleine Familienbetrieb mit 50 bis 100 Tieren muss überleben können. Dafür sind entsprechende Maßnahmen zu prüfen. Um diese dann durchzusetzen, dafür werde ich mich besonders stark machen. Ohne unsere deutsche Landwirtschaft ist die Grundsicherung der Bevölkerung nicht gesichert.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.