• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 30 Minuten.

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Friesland Politik

Großes Lob für die Ehrenamtlichen

14.01.2014

Bockhorn Thorsten Krettek, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Bockhorn, freute sich am Sonntag, zum 18. Neujahrsempfang wieder viele Gäste im Hotel „Friesische Wehde“ begrüßen zu können. Dieser Empfang ist gedacht als Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz in der Gemeinde: „Ohne diese freiwillige und selbstlose, oft unbeachtete Arbeit kann unser Gemeinwesen nicht funktionieren“, betonte Krettek.

Er rief die jüngere Generation auf, sich ebenfalls in den Vereinen und Verbänden zu engagieren: „Es kommt auch viel zurück, man lernt neue Menschen kennen, Freundschaften entwickeln sich, gemeinsames Tun macht Spaß, es dient der Selbstentfaltung.“ Thorsten Krettek betonte: „Wir brauchen einander.“

Begrüßt wurden von Krettek speziell der erste Ehrenbürgermeister von Bockhorn, Ewald Spiekermann, und Bürgermeister Andreas Meinen. Dieser erklärte: „Der demografische Wandel ist eine Herausforderung. Er betrifft Vereine und Verbände, die gesamte Gesellschaft. Die Bevölkerung schrumpft, wer soll künftig die Arbeit machen?“ Angesichts aktueller Diskussionen um Zuwanderungen aus Bulgarien oder Rumänien fragte Meinen, ob Kritik daran „die richtige Antwort auf die Probleme dieser Zeit sind. Wichtig ist, wie diese Menschen sich vor Ort integrieren.“

Andreas Meinen ging auf die künftigen Aussichten für Bockhorn ein, insbesondere auf das Einzelhandelskonzept für den Ortskern. Das Hotel „Friesische Wehde“ sei genau so ein Beispiel für die positive Entwicklung im Zentrum: „Es ist zu einem Aushängeschild für unsere Gemeinde geworden.“ Den Ehrenamtlichen schrieb Meinen ins Stammbuch: „Vereine und Verbände sind das Rückgrat des Gemeinschaftslebens. Bleiben Sie am Ball.“

Festredner war der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer (Zetel). Auch in Berlin sei man sich der großen Bedeutung des Ehrenamtes bewusst: „Diese Bürger halten das Gemeinwesen zusammen und lebendig.“ Darum würde die Regierung in vielen Bereichen für Verbesserungen im Vereinsleben sorgen, in steuerlichen Fragen, in der Erhöhung der Übungsleiterpauschale zum Beispiel.

Die lange Liste der Gäste wurde von Feuerwehr, Polizei, DLRG, SoVD und Vdk, Bürgerverein und Seniorenbeirat, Judoverein, Shanty-Chor, Frauenchor, Turnverein Bockhorn, TuS Grabstede, Heimatring, Dorfgemeinschaft Grabstede, Verein für Heimatgeschichte, Schützenverein Bockhorn, Seniorengemeinschaft „Wi holt tosamen“ und Förderverein der Grundschule Grabstede angeführt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.