• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Kommunalwahl: Grüne erwarten deutliche Stärkung in Friesland

16.06.2011

FRIESLAND „Wir bleiben auf dem Teppich – auch wenn er gerade fliegt“: Mit Optimismus und Zuversicht stimmte Uwe Burgenger die Mitglieder der Grünen auf die Kommunalwahlen am 11. September ein. Die Kreis-Grünen kürten am Dienstagabend im Schortenser Bürgerhaus die Kandidaten. Das Wahlprogramm, das ebenfalls am Dienstagabend im Bürgerhaus Schortens diskutiert werden sollte, ist laut Burgenger nicht fertig geworden und wird auf einer Mitgliederversammlung am 5. Juli ausführlich besprochen und verabschiedet.

Einiges nahm Burgenger aber schon vorweg. So sehe er die Energiewende der Bundesregierung durchaus weiter kritisch. Die Grünen seien für eine Dezentralisierung der Energieerzeugung und gegen eine Politik der Großtechnologien unter der Kontrolle von Großkonzernen. Und da liege auch der Grund für den augenblicklichen Höhenflug der Grünen. „Wir stehen für eine Teilhabe der Menschen an den Entscheidungsprozessen“, betonte Burgenger. Das sei spätestens seit Stuttgart 21 auch der breiten Öffentlichkeit klar geworden.

In der Schulpolitik sprach er sich für ein längeres gemeinsames Lernen und gegen eine Selektion nach der vierten Klasse aus. So müsse auch im Südkreis der Elternwille bezüglich einer weiteren Integrierten Gesamtschule erfragt werde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir wollen im Landkreis die Mitarbeit in einer Mehrheitsgruppe“, sagte Burgenger. Er erwarte angesichts des bundesweit positiven Trends eine deutlich Stärkung der Grünen in Friesland. Entsprechend habe sich die Partei aufgestellt.

Die Kandidaten für die Wahlkreise wurden einstimmig nominiert. Zwölf Kandidaten sind nicht Mitglieder der Partei und kandidieren, weil sie sich den Ideen der Grünen verbunden fühlen.

Gemeinde- und Stadträte: Wangerooge: Peter Kuchenbuch-Hanken, Serge Kratzert-Janssen, Alexandra Büchen. Wangerland: Reiner Tammen, Angelika Kirschner, Nantje Weerda. Jever: Sabine Glaum, Bernhard Schwanzar, Beate Zielke, Monika Feldmann, Wolfgang Trumpf, Hildegard Korell, Almuth Thomsen, Gabriele Schwanzar. Schortens 1: Elena Kloß, Frank- Michael Stubenhöfer, Martina Esser, Klaus Minkner, Margret Wierich-Lux, Karl Cerull. Schortens 2: Andrea Wilbers, Martin von Heynitz, Steffen Klaudius, Dagmar Arkenau. Sande: Christian Fiedler, Alexander von Fintel, Kirsten Pöppelmeier. Zetel: Wilhelm Wilken, Stefan Martens, Jürgen Konrad, Bernd Janssen, Wolfgang Brauers. Bockhorn: Rolf Scherer, Joachim Burmeister. Varel: Walter Langer, Christoph Hinz, Djure Meinen, Dirk von Polenz, Karin Ago- stini, Jantje Friederike Flade, Mareike Berg, Thorsten Gieseler, Marlena Meinen.

Kreistag Friesland: Varel: Dirk von Polenz, Regina Meinen, Karin Agostini, Walter Langer, Djure Meinen, Christoph Hinz. Bockhorn/Zetel: Wilhelm Wilken, Rolf Scherer, Wolfgang Brauers. Sande/Schortens: Uwe Burgenger, Martina Esser, Holger Mehrle, Christian Fiedler. Jever/Wangerland/Wangerooge: Gustav Zielke, Dieter Zander, Peter Kuchenbuch-Hanken, Reiner Tammen, Sabine Glaum, Bernhard Schwanzar.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.