• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Zukunft: Gütesiegel für Kinderbetreuung geplant

24.06.2015

Varel Der Entwurf eines Gütesiegels für Kinderbetreuung in Tageseinrichtungen ist dem Jugendhilfeausschuss des Landkreises Friesland vorgestellt worden. „Die Entwicklung des Entwurfs ist durch zwölf kommunale und drei unter freier Trägerschaft stehenden Tageseinrichtungen für Kinder unterstützt worden“, sagte Landkreismitarbeiterin Marion Paries-Erdmann, die das Gütesiegel derzeit entwickelt, am Dienstag bei der Ausschusssitzung im Vareler Waisenstift.

In dem vorliegenden Entwurf werden Qualitätsstandards in konkrete Fragestellungen umgesetzt. Dieser Fragebogen soll, so der Plan, anschließend von den Tageseinrichtungen für Kinder zur Erlangung eines Gütesiegels ausgefüllt werden. „Der Bogen zeigt auf, in welchen Bereichen noch Entwicklung notwendig ist, um im Dialog mit dem Landkreis eine Weiterentwicklung der Qualität zu erzielen“, so Paries-Erdmann.

Siegel drei Jahre gültig

Die Fragen im Bogen sollten nur mit Ja oder Nein beantwortet und die entsprechende Punktzahl eingetragen werden. Habe die Einrichtung dann 75 Prozent der Höchstpunktzahl erreicht, könne sie sich für die Vergabe des Gütesiegels anmelden, erklärte Paries-Erdmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Einige Kindergärten sind gar nicht über dieses Gütesiegel erbaut. Die Erzieherinnen arbeiten immer mehr. Man sollte sich schon die Frage stellen, was wir mit dem Gütesiegel erreichen wollen“, kritisierte Iko Chmielewski als beratendes Ausschussmitglied. Axel Neugebauer begrüßte hingegen in gleicher Funktion den Entwurf. „Ich bin gegen zu viele Siegel an den Außentüren. Ich begrüße den Entwurf, dann aber bitte in einer abgespeckten Version“, so Neugebauer.

Die kontinuierliche Qualitätssteigerung beispielsweise von Kindergärten soll dadurch erreicht werden, dass das Gütesiegel als dynamisches Verfahren konzipiert ist, das kontinuierlich weiterentwickelt wird. So soll das Siegel nach seiner Verleihung nur drei Jahre gültig blieben.

Freiwillige Teilnahme

„Wir haben Einrichtungen in Friesland, die sehr gute Arbeit leisten. Die Teilnahme am Gütesiegel ist freiwillig. Jeder entscheidet selbst, wann er mitmachen will“, sagte Paries-Erdmann. Die Einführung des Gütesiegels werde fachlich vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden-Leer begleitet und unterstützt, so Paries-Erdmann. „Ich rechne damit, das am Ende des Jahres eine abschließende Fassung vorliegen wird“, sagte Olaf Meyer-Helfers, Leiter des Fachbereichs Jugend und Familie in der Kreisverwaltung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.