NWZonline.de Region Friesland Politik

30 Jahre Städtefreundschaft: 2020 im Zeichen der Partnerschaft

08.11.2019

Jever Der 25. Geburtstag der Städtepartnerschaft von Zerbst und Jever wurde 2015 in Jever gefeiert – das 30-jährige Bestehen der Städtefreundschaft wird deshalb 2020 in Zerbst begangen. Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers und sein Zerbster Amtskollege Andreas Dittmann haben mit den Planungen für den Festakt begonnen.

Beschlüsse Verwaltungsausschuss

Barrierefreie Bushaltestellen: Die Stadt Jever stellt ab 2020 pro Jahr mindestens 20 000 Euro für den Haltestellen-Umbau in den Haushalt.

Hundekot-Beutel: Die Stadt sorgt dafür, dass ständig kostenlose Hundekot-Beutel in den Edeka-Märkten, bei Famila und Fressnapf bereitliegen. Erhältlich sind die Kacktüten auch in der Tourist-Info und im Rathaus.

Leinenpflicht Grüner Weg: Die Stadt soll prüfen, ob eine Ausnahme vom Leinenzwang im Außenbereich Cleverns/Rahrdum möglich ist. Dazu sollen Ortstermine mit Landwirten und Hundehaltern stattfinden.

„Ich hoffe, wir können das Partnerschafts-Jubiläum im Zerbster Schloss feiern – die in die Ruine eingebauten Säle haben unglaublichen Charme und ganz eigenen Reiz“, schwärmt Jan Edo Albers. Er gab am Donnerstag in der Ratssitzung bereits den Termin der 30-Jahr-Feier bekannt: Es ist Samstag, 1. August 2020. Am Tag zuvor wird das Zerbster Heimatfest eröffnet und am Tag darauf, Sonntag, 2. August, findet dann das traditionelle Städteskat-Turnier Zerbst-Jever statt.

Damit möglichst viele Jeveraner an der Partnerschaftsfeier teilnehmen können, wird die Stadt Jever Busse organisieren. Laut Albers haben mehrere Vereine schon angekündigt, ebenfalls nach Zerbst zu kommen, um die Freundschaft der beiden Städte zu feiern. 2015 hatten Dittmann und Albers eine Eiche als Zeichen der Freundschaft in Jever gesetzt – was 2020 in Zerbst übergeben wird, ist noch offen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Beziehungen zwischen Zerbst und Jever reichen zurück ins 17./18. Jahrhundert: Von 1667 bis 1793 gehörte das Jeverland zum Fürstentum Anhalt-Zerbst. In den 1980er Jahren gab es erneut intensive, wenn auch geheime Kontakte zwischen Zerbst und Jever: Immer wieder reisten Jeveraner nach Zerbst. Doch erst mit dem Mauerfall 1989 konnten die Kontakte offiziell werden. Die Stadtverwaltung Jever schickte Mitarbeiter zum Aufbau von Sozial- und Ordnungsamt nach Zerbst.

Und dann standen eines Tages zwei Zerbster Unternehmer im jeverschen Rathaus – sie wollten wirtschaftliche Beziehungen knüpfen. Am 28. Juli 1990 dann der historische Moment: Die Partnerschaftsurkunde wurde unterzeichnet.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.