• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Unfall: Melkbrink in Oldenburg gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Eine Person Verletzt
Nach Unfall: Melkbrink in Oldenburg gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Politik

„Entwicklung der gesamten Stadt im Blick behalten“

28.06.2019

Jever „Natürlich ist es immer schade, wenn gerade in der eigenen Straße oder neben dem eigenen Grundstück eine planerische oder bauliche Veränderung eintritt, aber als Ratsmitglieder sind wir in der Pflicht, die gesamte Stadt im Blick zu behalten“: Die Fraktionschefs von CDU, FDP und Grünen haben am Donnerstag ihren Beschluss begründet, den Spielplatz Georg-von-der-Vring-Straße trotz der Anliegerproteste aufzulösen.

Wie berichtet, war im Fachausschuss noch eine knappe SPD/SWG-Mehrheit für den Erhalt des Spielplatzes – im nichtöffentlich tagenden Verwaltungsausschuss war dann die Aufhebung beschlossen worden. Die SPD-Fraktion hatte dieses Abstimmungsverhalten kritisiert.

Beate Berghaus (Grüne), Karl Oltmanns (FDP) und Dr. Matthias Bollmeyer (CDU) betonen, dass sie sich bei ihrer Zustimmung zur Auflösung des Spielplatzes und zum Verkauf der Fläche als Baugebiet vom Konzept zur Spielleitplanung leiten lassen. Und zum Spielplatz Georg-von-der-Vring-Straße seien im Verfahren keine Stellungnahmen von Bürgern abgegeben worden. „Die Fachplaner haben festgestellt, dass im Spielbezirk 1, der das Wohngebiet Wangertief-Woltersberg-Hookstief umfasst, auch nach einer Umwandlung des Spielplatzes Georg-von-der-Vring-Straße eine umfassende Abdeckung besteht und die mit Stadtverwaltung und Stadtrat beschlossenen Entfernungsradien eingehalten werden“, so die Fraktionschefs.

Im Umkehrschluss bedeute das, dass die verbleibenden Spielplätze aufgewertet werden und dann attraktiver sind als bisher. „Der nächste Spielplatz befindet sich also im Einzelfall nicht mehr direkt vor der eigenen Haustür, sondern eben kleine Wege entfernt im selben Wohngebiet.“

Die drei Fraktionen weisen darauf hin, dass die Erlöse aus dem Verkauf des Spielplatzes als Baugrundstücke in die weitere Spielleitplanung einfließen. „Die Erträge werden zweckgebunden für die Aufwertung anderer Spielflächen verwendet und tragen auch dazu bei, dass das im Bürgerbeteiligungsverfahren erarbeitete Konzept des Mehrgenerationenspielplatzes umgesetzt werden kann.“

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.