• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Kommunalpolitik In Jever: Strategie gesucht für voll erschlossene Gewerbeflächen

09.08.2019

Jever Jevers Sozialdemokraten nutzen die kommunalpolitische Sommerpause zur Bereisung des Stadtgebiets: Auf einer Fahrradtour haben sie sich jetzt die Ausgleichsflächen im Bereich der Clevernser Sietwendung angesehen. Fachliche Erläuterungen gab der städtische Umweltbeauftragte Philipp Berens.

60 Hektar Fläche werden dort extensiv bewirtschaftet und bilden die größte Ausgleichsfläche für die Baugebiete Jevers. So erfuhren die SPD-Mitglieder, dass sich dort viele Tier- und Pflanzenarten angesiedelt haben, die es sonst nicht so geben würde. Beschränkungen gibt es bei der Viehhaltung und beim Mähen und Düngen.

Auch einen Blick auf die Baustelle der Feuerwehr Cleverns haben die Sozialdemokraten um Dieter Janßen geworfen. Der Bauzeitenplan sieht vor, die Baumaßnahme am 3. März 2020 beendet sein soll und die Feuerwehr dann ihr saniertes und erweitertes Domizil wieder beziehen kann. „Der künftige neue Bau wird sich sehr gut ins Dorfbild einpassen und die Stützpunkt-Feuerwehr Cleverns kann unter optimalen Bedingungen ihre freiwillige Arbeit verrichten“, so Janßen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits zuvor hatten sich Mitglieder der Ratsfraktion im Gewerbegebiet und bei Kreishandwerkerschaft informiert. Ein Sorgenkind der Politiker bleibt der Bereich Am Leeghamm, wo es nach wie vor große, voll erschlossene, aber ungenutzte Flächen gibt. „Hier ist großer Nachholbedarf auch mit entsprechender Marketingstrategie“, so Janßen.

Bei der Kreishandwerkerschaft Jade informierte Geschäftsführer Peter Brunken die Besucher über die Struktur der Einrichtung, Aufgabenbereiche und Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk. Der Kreishandwerkerschaft gehören 13 Innungen mit über 400 Betrieben an. Wirtschaftsförderung, Aus- und Fortbildung sowie Politik gehören zu den umfangreichen Aufgaben.

Die SPD-Mitglieder besichtigten die Werkstätten und Hallen für die Ausbildung von Malern, Maurern, Zimmerern Elektrikern, Karosseriebauern und Installateuren. Der Handwerksberuf sei sehr vielseitig, habe eine gute Zukunft und immer noch „goldenen Boden“, so das allgemeine Fazit.

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.