• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Kreis-CDU richtet Blick nach vorne

12.04.2018

Jever Der Blick soll nach vorne gerichtet werden, denn es nützte nichts, Vergangenem nachzutrauern. Das sagte CDU-Kreisvorsitzende Christel Bartelmei jetzt bei der CDU-Kreisversammlung im Schützenhof Jever. Und sie verstand es, diese Botschaft auch den Parteimitgliedern zu vermitteln.

Neuwahlen der CDU Friesland

In den Kreisvorstand der CDU Friesland wurden auf dem Kreisparteitag gewählt:

Christel Bartelmei (Vorsitzende), Claudia-Andrea König (stellvertretende Vorsitzende), Tjark Waculik (stellvertretender Vorsitzender), Ulrich Mosel (Schatzmeister) und Alice Brandenburg-Bienek (Schriftführerin).

Ihr Bericht war dann auch „kein Blick zurück im Zorn“, sondern ein Abarbeiten und Ergründen der verlorenen Wahlen. Sie verdeutlichte mit vielen Beispielen, dass es bei dem Landtagswahlkampf nicht an Energie, Teamfähigkeit und Engagement fehlte, sondern dass vielmehr der „Ministerbonus“ von Umweltminister Olaf Lies (SPD) schwer ins Gewicht fiel.

Kammers Fehlen missfällt

Dass sich dennoch Jens Damm als Kandidat zur Verfügung stellte und um jede einzelne Stimme kämpfte, honorierte der Kreisparteitag mit einem langanhaltenden Applaus. Seit 1976 ist die CDU durchgehend die kommunalpolitisch stärkste Kraft im Land und hatte bei den Zweitstimmen in Friesland fast überall die Nase vorn, so die CDU. Bundestagskandidat Hans-Werner Kammer, der vor einiger Zeit aus Friesland nach Wilhelmshaven gezogen ist und gegen SPD-Neuling Siemtje Möller unterlag, hätte es gut zu Gesicht gestanden, sich beim Kreisparteitag zu verabschieden.

Mit dem eindeutigen Ergebnis von 51 Ja-Stimmen, vier Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen wurde Christel Bartelmei wiedergewählt. Der vom Ortsverband Jever vorgeschlagene 19-jährige Tjark Waculik glänzte mit einer überzeugenden Vorstellungsrede, die ihm 50 Ja-Stimmen brachten. Er ist nun stellvertretender Vorsitzender.

Als weitere Stellvertreterin wurde Claudi-Andrea König mit 45 Stimmen wiedergewählt. Schatzmeister blieb Ulrich Mosel, Schriftführerin Alice Brandenburg-Bienek. Zu Beisitzern wurden, Dieter Behrens-Focken, Hanne Cordes, Harry Funk,Thilo Ging, Carsten Hoffmann, Katharina Jensen, Ulli Klostermann, Mathias Lührs, Albert Reiser, Peter Tischer und Klaus Wenzel gewählt.

57 Delegierte und einige interessierte Mitglieder hatten sich im Schützenhofsaal eingefunden, um über die aktuelle Situation der CDU zu diskutieren, für die wegen der vielen Regularien trotz der straff geführten Regie von Parteitagspräsidiumsmitglied Jens Damm wenig Zeit blieb. Die derzeitige finanzielle Situation des Kreisverbandes stellte Schatzmeister Ulrich Mosel vor. Nach der unglücklichen Finanzentwicklung 2015 haben sich die Kreisfinanzen stabilisiert. Dank der konstruktiven Haushaltsführung ist die Talsohle durchschritten und der Verband Ende des Jahres Schuldenfrei.

Bürgermeister Jan Edo Albers stellte Jever als eine aufstrebende Stadt für alle Generationen vor. Allerdings rückte er auch das Defizit von 270 000 Euro bei Kindergärten in den Blick, wenn die Landesregierung ihre Pläne umsetzt, dass Kindergartenjahre kostenfrei werden. Er forderte mehr Mittel vom Land. Außerdem müsste die Diskussion geführt werden, in welcher Gesellschaft man leben will. Es gelte dafür zu sorgen, dass die Entwicklung links und rechts im Rahmen bleibt.

Blick auf Landespolitik

Landespolitische Aspekte trug der parlamentarische Geschäftsführer der CDU Landtagsfraktion Jens Nacke vor. Straßenbau, bessere Unterrichtsversorgung, mehr Polizeipräsenz und den Erhalt der Förderschulen erwähnte er. Da Frieslands CDU keinen Landtagsabgeordneten mehr stellt, betreut der Ammerländer diese Vakanz. Ab September rückt Dr. Stefan Gerold Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Oldenburg in das Europa-Parlament nach, so dass das Oldenburger Land wieder mit einem Abgeordneten vertreten ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.