• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Stadt startet Bürgerumfrage: Böllern an Silvester in Jever verbieten?

26.04.2021

Jever Die Stadt Jever will den Bürgerinnen und Bürgern die Chance geben, über die Zukunft des Silvesterfeuerwerks abzustimmen; zugleich können sie Vorschläge und Kritik melden. Bürgermeister Jan Edo Albers will damit die Bürgerbeteiligung vorantreiben.

Bürgerumfrage

Mitmachen können Jevers Bürger bei der Bürgerumfrage zum Silvester-Feuerwerk bis Mittwoch, 12. Mai. Danach werden die gesammelten Beiträge im Arbeitskreis „Bürgerbeteiligung“ ausgewertet und dem Stadtrat im Juli zur Entscheidung vorgelegt.

    buergertipps.stadt-jever.de/

Erstmals wird ein Thema der Bürgerbeteiligung in Jever digital diskutiert: Mit dem Tool „Bürgertipps“ auf der Homepage Jevers können Bürger ihre Gedanken und Forderungen zum „Silvesterfeuerwerk“ aufschreiben. Dabei können sie sich für oder gegen ein generelles Böllerverbot aussprechen.

„Die Alternative zum Feuerwerk könnte eine Lasershow sein. Ein weiterer Vorschlag wäre, dass das Zünden von Feuerwerkskörpern künftig nur noch an bestimmten Orten in Jever möglich ist“, so der Bürgermeister.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jevers Grüne befürworten Verbot

Jevers Grüne hatten im Dezember 2019 im Stadtrat ein Feuerwerksverbot in der Altstadt beantragt. „Jetzt muss es auch bald eine klare Entscheidung in der Bürgerbeteiligung und danach im Rat geben. Sonst sitzen die Kaufleute womöglich im Dezember auf unverkäuflicher Ware“, meint der grüne Bürgermeisterkandidat Karl Oltmanns. Schließlich werden die Böller vom Handel recht lange im Vorfeld geordert.

Den jeverschen Grünen geht es nach eigenen Angaben nicht um ein Verbot. „Es geht vielmehr um den Schutz der Bürgerinnen und Bürger und den Schutz von Umwelt und Tieren, um die Feinstaubexposition und um die Gefahr vor nicht unerheblichen Sachschäden an unwiederbringlichem Kulturgut in der Marienstadt“, so Almut Thomßen und Sascha Südkamp-Schüür.

Die Stadtverwaltung müsse sich auch in der besonderen Lage weiterhin um die Schutzbelange der Stadt kümmern, auch wenn es manchmal unbequem ist, glauben die Grünen.

Die Online-Umfrage ist Ersatz für das Bürgerforum, das 2020 wegen Corona abgesagt werden musste. „Mit Blick auf Tier- und Umweltschutz sowie Unfallgefahr einerseits und Tradition und Brauchtum andererseits kann ein Verbot von Feuerwerk durchaus kontrovers diskutiert werden. Deshalb hoffe ich, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger an der Umfrage beteiligen, damit ein möglichst breites und aussagekräftiges Stimmungsbild entsteht“, sagt Jan Edo Albers.

Bereits 2020 wollte die Stadt Jever über ein mögliches Verbot von Feuerwerk in einem Bürgerforum diskutieren. Allgemeine Informationen, mögliche Vor- und Nachteilen bei einem Verbot sind im Internet hinterlegt.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.