• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Grundschule: Knappes Ja zur neuen Sprachlernklasse

25.02.2016

Sande Trotz Empfehlung der Kommunalaufsicht, die Grundschulen in Cäciliengroden und Neustadtgödens zu schließen, lehnt die Sander Politik dies ab. Das haben die Ratsmitglieder in ihrer Sitzung am Dienstag erneut deutlich gemacht.

Wie berichtet hatte der Landesrechnungshof Verstöße festgestellt. Unter anderem wurde bemängelt, dass die Gemeinde Sande trotz prekärer Haushaltslage ihre kleinen Grundschulen erhält.

Für große Diskussionen sorgte der Antrag der Lehrervertreter auf Einrichtung einer Sprachlernklasse in der Grundschule Cäciliengroden. Grundsätzlichen sind die Ausschussmitglieder dafür, bemängelt wurde aber, dass das Konzept noch nicht vorlag. Kirstin Pöppelmeier (Grüne) würde die Sprachlernklasse eher in Sande sehen, da dort mehr Schüler seien.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lehrervertreterin Susanne von Senden sowie Manja Dobiasch betonten allerdings, dass in Cäciliengroden sowohl Raum als auch Personal vorhanden seien. Dobiasch selbst würde die Leitung übernehmen. Alle Schüler der anderen Schulen würden nach Cäciliengroden befördert werden. Von Senden betonte noch einmal die Notwendigkeit: „Das ist momentan die beste Lösung, wir stoßen sonst an unsere Grenzen.“

Bürgermeister Stephan Eiklenborg sagte, dass die Schulen unter enormen Zeitdruck stehen und schnellstmöglichst anfangen sollten, zu handeln. „Ich würde mich freuen, wenn wir heute der Schulleitung ein Signal geben könnten – auch ohne konkretes Konzept.“ Oliver Kohls (CDU) stimmte dem zu: Schließlich solle der Ausschuss nur über die Antragstellung entscheiden und nicht etwa über das Inhaltliche. Und das gehe auch ohne Vorlage des Konzepts – im mit Vertrauen auf die Fachleute, also die Lehrer. Auch Lehrervertreterin Angelika Haak betonte: Das Konzept muss nicht von den Ratsmitgliedern abgesegnet werden.

Annika Ramke (SPD) tat sich dennoch schwer mit der Entscheidung und stellte einen weiteren Antrag mit einer anderen Formulierung: Sie beantragte, dass über die Sprachlernklasse zunächst unter Vorbehalt abgestimmt wird, und wenn das Konzept vorliege, noch einmal abzustimmen. Die Antragsteller haben bis Mai Zeit, um das Konzept vollständig auszuformulieren.

Sowohl der Antrag von Kirstin Pöppelmeier als auch der von Annika Ramke wurde abgelehnt. Der ursprüngliche Antrag der Lehrervertreter wurde schließlich angenommen: Mit vier Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.