• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Schlossplatz: Kreative planen vorerst anonym

29.06.2011

VAREL Um die Neugestaltung des Vareler Schlossplatzes werden sich drei Architekturbüros kümmern. Das haben die Mitglieder des Planungsausschusses empfohlen, die am Dienstag unter dem Vorsitz von Jürgen Rathkamp (CDU) zusammentraten. Damit bestätigte der Ausschuss das im April angeschobene Verfahren. Im Zuge eines Gutachterverfahrens werden drei Büros (Boner, Varel; Henke und Blatt, Achim; Kilian und Frenz-Römer, Bremen) beauftragt mit einem Gutachten, einem Konzept für die Neugestaltung des Schlossplatzes. Einbezogen werden die Flächen vor der Kirche und vor dem Amtsgericht. Dazu bekommen die beauftragten Architekturbüros eine Reihe von Vorgaben, die sie berücksichtigen sollen. „Ziel ist die Schaffung einer Platzsituation, die der städtebaulichen Entwicklung Varels entspricht“, beschrieb es Klaus von Ohlen (Sanierungsträger Baubecon). Die Ergebnisse dieses Konzeptes werden von externen Sachverständigen sowie der Stadtverwaltung, anschließend vom Planungsausschuss in einem anonymen Verfahren bewertet. Im Falle einer Beauftragung werden die erbrachten Leistungen nicht erneut vergütet. Jedes Büro erhält 7000 Euro Honorar.

Das frühere Gelände der Friesland-Kaserne in Varel soll als Sanierungsgebiet ausgewiesen werden. Auch das beschlossen die Ausschussmitglieder. Hintergrund dieses Vorhabens sind unter anderem steuerrechtliche Gründe. Private Investoren können ihr Engagement steuerlich geltend machen, die Sanierung bestehender Straßen könnte zu 100 Prozent aus Sanierungsmitteln gefördert werden. Fördermittel könnten damit zu 100 Prozent für den Straßenbau eingesetzt werden.

Die ehemalige Vareler Kaserne ist in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen worden, aus dem zivile Projekte auf den freigewordenen Bundeswehrflächen finanziert werden. Die Stadt hatte das Büro Johann Boner und Partner mit einem Rahmenkonzept für das Kasernenareal beauftragt (die NWZ  berichtete mehrfach). Es sieht eine Mischung von Wohnen, Veranstaltungsfläche und Gewerbe vor. Was für die Umsetzung fehlte, waren die baurechtlichen Voraussetzungen. Die sind nun nach dem Votum des Planungsausschusses gelegt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.