• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Spd Varel: Müller kündigt Rückzug an

01.12.2010

VAREL Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Varel muss sich einen neuen Vorsitzenden suchen. Fraktionsvorsitzender Alfred Müller bestätigte am Dienstag, dass er sein Amt zum Jahresende zurückgeben will. Die Fraktion solle in Ruhe einen Nachfolger wählen, sagte er. Ausschlaggebend sei seine berufliche Belastung gewesen. Müller arbeitet in leitender Stellung in der Verwaltung des Landgerichts Oldenburg. Seine berufliche Tätigkeit dort binde ihn zeitlich stark. Andererseits sei auch der Zeitaufwand in der Fraktion nicht unbeträchtlich – und das nicht nur nach Feierabend, sondern auch tagsüber.

„Das schaffe ich im Augenblick nicht, die Quadratur des Kreises hinzubekommen“, sagte Müller. „Wenn die Qualität der Arbeit darunter leidet, sollte man sich Gedanken machen. Dann sollten frische Kräfte ran.“

Die Fraktionsmitglieder habe er informiert, so dass genug Zeit bleibe, bis zum Jahresbeginn einen Nachfolger zu finden. Er hinterlasse keine ungeordnete Arbeit, der Rücktritt sei ein ganz normaler Vorgang. Acht Jahre war Müller Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat, ein Amt, das er von Dr. Wolf-Dieter Scholz übernommen hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sein Mandat im Rat werde er behalten, er beabsichtige auch, bei der nächsten Kommunalwahl (gewählt wird im September 2011) anzutreten. Auch sein Mandat im Kreistag werde er behalten. Fraktionsvorsitzender zu sein, bedeute aber eine besondere Belastung.

Der Streit in der SPD Varel und der Austritt von sechs Mitgliedern aus der SPD-Fraktion seien nicht ursächlich für seinen angekündigten Rücktritt, meinte Müller. „Es wäre nicht ehrlich zu sagen, dass diese Auseinandersetzungen nicht an den Nerven gezerrt haben. Sie sind sehr belastend gewesen. Aber die Auseinandersetzungen in der SPD und der SPD-Fraktion sind abgeschlossen.“ Dann hätte er zurücktreten müssen, „als die Auseinandersetzungen aktuell gewesen sind“.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.