• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Friesland Politik

„Besorgniserregende Entwicklung“

11.11.2017

Neustadtgödens „Es gibt immer den Anfang einer Entwicklung, also sollten wir wachsam bleiben und nicht nur zusehen“, sagte Sandes Bürgermeister Stephan Eiklenborg bei der Gedenkfeier zum Pogrom von 1938 in der ehemaligen Synagoge in Neustadtgödens am Donnerstagabend.

Er zeigte zahlreiche besorgniserregende Entwicklungen in der heutigen Zeit auf, nannte Pegida und die AfD und erklärte, es sei mehr als bedenklich, dass viele Bürger das „okay“ fänden.

Zuvor hatte Hilke Arnold als Vorsitzende des Heimatvereins Gödens-Sande die Besucher in der Synagoge begrüßt. Redelf Ennen aus Marx der vor wenigen Jahren das frühere Konzentrationslager in Auschwitz-Birkenau besucht hat, berichtete von seinen bedrückenden Erlebnissen. Die Schuld aus den früheren Jahren werde für immer mit Deutschland verbunden bleiben, sagte er.

Weitere Nachrichten:

PEGIDA | AfD