• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Radweg: Planung für nächsten Abschnitt folgt

07.10.2013

Obenstrohe Der Dank des Ministers gebührte Herbert Wilken-Johannes von der Dorfgemeinschaft Obenstrohe: „Schön, dass sie nie losgelassen haben“, sagte Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies zu Wilken-Johannes, der sich über viele Jahre für den Radweg eingesetzt hatte. Nachdem Wilken-Johannes mit dem damaligen Oppositionspolitiker Lies beim damaligen Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) gewesen war, stellte Bode Geld für den Radwegbau zur Verfügung. Als Minister konnte Lies nun den Radweg am Sonnabend einweihen.

Im Beisein des CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Werner Kammer (er ist Mitglied im Verkehrsausschuss) und des Vareler Bürgermeisters Gerd-Christian Wagner durchschnitt Lies das symbolische Band des Einweihungsbogens. Dann marschierten die gut 250 Obenstroher und Interessierten zum Mühlenteich. Lies stellte dort in Aussicht, dass die Planung für das fehlende Teilstück des Radwegs zur Bundesstraße 2014 aufgenommen wird. Haushaltsmittel vorausgesetzt, könnte der fehlende Kilometer 2015 oder 2016 realisiert werden. Lies rechnet mit Kosten von 600 000 Euro für die Sanierung der Straße und den Bau des Radwegs. Der jetzt eingeweihte Radweg hat 192 000 Euro gekostet, 136 000 Euro zahlte das Land für die Fahrbahnsanierung. Als töricht bezeichnete Verkehrsexperte Kammer die Aufhebung der Benutzungspflicht für Radfahrer. Sie können den neuen Weg benutzen (Gehweg, Radfahrer frei), dürfen aber auch auf der Straße fahren.

Beim Mühlenteich hatten Dorfgemeinschaft, Nordwest-Zeitung und Upstalsboom-Landhotel ein buntes Programm organisiert. Sänger Nico Blume aus Varel trat auf mit deutschen und englischen Liedern und Balladen, später tanzte die Volkstanzgruppe „Rund ümto“ des Heimatvereins Varel. Bei Getränken und Speisen zum Selbstkostenpreis vergnügten sich viele bis in die Mittagsstunden, darunter auch Minister Lies, der mit Tochter Jenny gekommen war. Jenny war auch Glücksfee bei der kleinen Verlosungsaktion. Je einen Wellness-Tag gewannen Detlef Meyer (Rastede), Marlies Gebauer (Obenstrohe), Marion Niebling (Varel), Egon Sandelmann (Bockhorn) und Yvonne Becker (Neuenburg). Zu erraten war die Länge des neuen Radwegs (850 Meter). Die richtige Zahl der Frösche, die um den Mühlenteich verteilt waren errätselten richtig: Thore Busch aus Seghorn, Marian Becker (Varel), Finno Gerdes (Varel) und Ayk Thomas (Varel). Sie gewannen Gutscheine von Buch und Papier Müller in Obenstrohe im Wert von fünf bis zehn Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.