• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Parteien: „Lasst Euch von den Turbulenzen nicht mitreißen“

24.02.2018

Sande Bei der SPD Sande ist die sozialdemokratische Welt noch in Ordnung: Die Fraktion bestimmt mit solider Mehrheit im Gemeinderat die Politik, im Vorstand gibt es keine Querelen. Und die Zustimmung zur Großen Koalition in Berlin ist groß.

Bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins gab es folglich wenige Überraschungen: Sämtliche 15 Vorstandspositionen standen zur Wahl, alle vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten wurden ohne Gegenstimmen gewählt: Achim Rutz wurde als Vorsitzenden wiedergewählt und auch seine Stellvertreterin Annika Ramke im Amt bestätigt. Weiterer neuer Stellvertreter ist zudem Frank Behrens. Für die Finanzen bleibt Isabel Bruns zuständig, neue Schriftführerin ist Patricia Schlotmann. Der Vorstand wird komplettiert mit den Beisitzern Rainer Galli, Gisela Günther, Holger Kiefer, Thomas Ney, Michael Ramke, Franz Tellner, Andreas Tieste und Marlene Vogel.

Politisch prägten die Bundes- und Landtagswahlkämpfe das vergangene Jahr. Beide Male holte die SPD in Sande herausragende Ergebnisse für die Partei. Auch gemeinsame gesellige Aktivitäten kamen im Ortsverein nicht zu kurz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem Bericht aus der Ratsfraktion ging Rutz auf die angespannte Finanzsituation der Gemeinde ein. Zwar sei der Etat für 2018 ausgeglichen und Sande könne Kredite in Höhe von 2,5 Millionen Euro vorzeitig zurückzahlen. Die Gesamtsituation bleibe aber angespannt. Mit Spannung erwartete man nun die Gestaltung der Beitragsfreiheit für das erste und zweite Kita-Jahr durch die Landesregierung.

Großes Thema waren das Chaos in der Parteiführung und der dramatische Absturz der SPD in der Wählergunst. „Lasst Euch von den Turbulenzen auf Bundesebene nicht mitreißen“, appellierte Rutz. Die gute politische Arbeit im Ortsverein, in der kommunalen Vertretung und den Gremien dürfe darunter nicht leiden. „Wir alle müssen dafür sorgen, dass das Vertrauen der Bürger in die SPD auf Orts- und Kreisebene erhalten bleibt.“

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.