• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Politik

Spannender Dreikampf um Chefsessel im Rathaus

22.05.2019

Schortens Gibt es weitere sieben Jahre mit Gerhard Böhling als Bürgermeister oder entscheiden sich die Bürger am kommenden Sonntag, 26. Mai, für einen Wechsel im Rathaus? Und wählen einen seiner beiden Mitbewerber Andreas Bruns (CDU) oder Wolfgang Ottens (Grüne) an die Spitze der Stadt Schortens?

In Schortens dürfen am Sonntag 17 267 Bürger ihren Bürgermeister wählen. Das sind exakt 129 Wahlberechtigte mehr als vor sieben Jahren. 1758 Briefwähler haben das bis Dienstag bereits getan. 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 51,75 Prozent. Da ist definitiv noch viel Luft nach oben.

Jeder Bewerber gibt im Schlussspurt noch mal Richtig Gas im Straßenwahlkampf und im direkten Dialog mit dem Bürger. Gerhard Böhling sonnt sich auf der Zielgeraden im Wahlkampf in Erfolgen, die nicht allein seine, aber eben auch seine sind.

Kaum ein Tag, an dem nicht ein erster Spatenstich ein Bauprojekt startet, an dem keine bunten Bändchen durchtrennt und Neubauten feierlich eröffnet werden oder neue Investoren mit dem Bürgermeister in die Kamera lächeln. Erst am Dienstag stellten sich im Rathaus und nebenan auf den Flächen von „Grön Winkel“ die Investoren vor, die dort für einen gerade zweistelligen Millionenbetrag eine neue Wohnanlage bauen wollen. Dass sich derlei Bilder und Nachrichten vor dem Wahltag häufen, ist hier wie anderswo sicher nicht ganz zufällig. Aber selbstverständlich ist das völlig legitim

Vor sieben Jahren, 2011, war Gerhard Böhling das einzige Schortenser Bürgermeister-Angebot. Er holte damals souveräne 84,7 Prozent und wurde für seine zweite Amtszeit bestätigt. Den meisten Zuspruch erhielt der Bürgermeister im Ortsteil Roffhausen, wo er 89,3 Prozent holte. Das „schlechteste“ un­ter allen überzeugenden Ergebnissen gab es für Gerhard Böhling 2011 in Ostiem, wo er „nur“ 80,5 Prozent der Wählerstimmen gewann. Diese hohe Zustimmung wird er diesmal vermutlich nicht noch einmal bekommen – Andreas Bruns und Wolfgang Ottens werden ihm viele Stimmen abjagen. Ob es dennoch für eine dritte Amtszeit des Amtsinhabers reicht, das wissen wir am Sonntagabend.

Einen Dreikampf hat Gerhard Böhling bereits 2004 bei seiner ersten Bürgermeister-Kandidatur gewonnen. Damals gegen den unbekannten Einzelbewerber Ewald Eden und gegen einen gewissen Carsten Feist, Verwaltungsfachmann aus Wilhelmshaven. Der tritt am Sonntag übrigens auch wieder für das Bürgermeisteramt an: In Wilhelmshaven geht Feist mit Dr. Niels Weller (SPD) in die Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisteramt.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.